Gut zu wissen: Standardpasswörter der Druckerhersteller

Standardpasswörter der Druckerhersteller sind notwendig, um Ihren Drucker bei der Installation oder nach dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen in Betrieb zu nehmen.
Standardpasswörter der Druckerhersteller sind notwendig, um Ihren Drucker bei der Installation oder nach dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen in Betrieb zu nehmen. © 21671527 - jamdesign, depositphotos.com

Datenschutz wird heute großgeschrieben. Dieses Thema macht auch vor dem heimischen oder Office-Drucker nicht halt, weshalb Hersteller Ihre Geräte häufig bereits ab Werk mit Passwörtern ausstatten, um unbefugte Zugriffe zu verhindern. Wenn Sie also einen neuen Drucker erwerben oder ihn auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, ist ein sogenanntes „default password“, das heißt ein Standardpasswort, einzugeben. Diesbezüglich haben die verschiedenen Druckerhersteller unterschiedliche Passwörter, die Ihnen in einem solchen Fall weiterhelfen. Vor allem in Arbeitsumgebungen, aber auch im Heimnetzwerk, ist es notwendig, dass die Daten, die Sie am PC verarbeiten, geschützt sind. Dies gilt ebenso für den Druck entsprechender Dateien. Denn viele moderne Drucker sind netzwerk- oder WLAN-fähig, sodass ein unbefugter Zugriff schnell passiert ist, wenn Sie sich und Ihre Geräte nicht ausreichend gegen einen solchen schützen. Damit Sie nicht lange suchen müssen, möchten wir Ihnen in nachfolgendem Artikel einige Beispiele und Erklärungen an die Hand geben.

Druckereinrichtung und Generalschlüssel

Wenn Sie sich ein neues Gerät zulegen, müssen Sie vor der Nutzung den Drucker installieren. Bevor Sie aber auf die Software zugreifen können, muss zunächst das Passwort des Herstellers eingegeben werden. Dieses können Sie an späterer Stelle ändern und Ihr eigenes Passwort festlegen. Dies gilt vor allem für netzwerk- und WLAN-fähige Modelle, mit denen Sie über den Webserver den Status Ihres Druckers überprüfen und Einstellungen ändern können. Diese sowie administrative Bereiche werden vom Druckerhersteller zusammen mit grundlegenden Einstellungen für den Druckbetrieb meist mit einem Standardpasswort versehen. Dieses greift außerdem, wenn Sie Ihren Drucker einmal auf die Werkseinstellungen zurücksetzen müssen.

Wenn Sie Ihren Drucker das erste Mal in Betrieb nehmen und ihn installieren, können Sie außerdem die ab Werk eingerichteten Standardeinstellungen nach Ihren Bedürfnissen anpassen und abspeichern. Dies gilt ebenso für das Standardpasswort, wie weiter oben bereits erwähnt. Wird Ihr Drucker nun aber auf seine Werkseinstellungen zurückgesetzt, geschieht dies auch mit dem von Ihnen geänderten Passwort. Hier benötigen Sie erneut das Standardpasswort des Herstellers. Da jede Marke unterschiedliche Verschlüsselungen nutzt, möchten wir Ihnen im Folgenden einige Beispiele zusammenstellen, damit Sie sich nicht seitenweise durch das Handbuch oder Internet kämpfen müssen, um das Gesuchte zu finden. 

Schlüssel für unterschiedliche Anwendungen

Standardpasswörter der Druckerhersteller sind meist recht einfach gehalten, weshalb Sie sie individuell ändern sollten.
Standardpasswörter der Druckerhersteller sind meist recht einfach gehalten, weshalb Sie sie individuell ändern sollten. © 66228727 – roobcio, depositphotos.com

Der Schutz Ihrer Daten ist heute wohl wichtiger denn je – vor allem, wenn es um Arbeitsunterlagen oder wichtige persönliche Dateien geht. Aus diesem Grund sind verschiedene Passwörter für die jeweiligen Anwendungen besonders bedeutsam. Bezüglich der Druckersparte werden deshalb auch eigene Passwörter für die jeweiligen Webserver sowie für die Drucker bzw. Multifunktionsgeräte selbst vergeben. Wenn Sie diese bei der Initialisierung Ihres Geräts ändern, achten Sie darauf, dass auch Sie unterschiedliche Passwörter nutzen, um einen unbefugten Zugriff zu erschweren.

Hersteller-Schlüssel für Webserver

Der Webserver des Herstellers dient dazu, dass Sie auch hierüber Zugriff auf Ihren Drucker haben, der über Ethernet oder WLAN mit einem Netzwerk verbunden ist. Über diesen Server können Sie ebenfalls Druckereinstellungen ändern und den Status Ihres Geräts überprüfen. Das vorgegebene Passwort dient dabei dazu, Ihnen Zugriff auf den Webserver und den Admin-Bereich zu gewähren. Nachfolgend sollen Beispiele der namhaften Druckerhersteller tabellarisch aufgelistet werden, sodass Sie schnell das von Ihnen benötigte Standardpasswort sowie den zugehörigen Benutzernamen finden können. 

Hersteller Benutzername Passwort
Brother user access / initpass (für Netzwerkkarte)
Canon leer leer
Lexmark admin leer
OKI* admin / root / leer 999999 / 123456 / aaaaaa / 000000 / 0000
HP leer leer
Kyocera Admin / leer Admin / admin00
Ricoh admin admin / leer
Samsung admin sec00000
Xerox admin 1111
Epson leer admin

*Bei älteren OKI-Modellen stellen die letzten 6 Ziffern der MAC-Adresse, also der Netzwerkkarte, das Passwort dar. Achten Sie hier darauf, dass Sie unabhängig von der Schreibweise der MAC-Adresse keine Doppelpunkte zwischen den Zeichen setzen: z.B. MAC-Adresse „XY:1E:43“ Passwort „XY1E43“.

Tipp: Wie Sie einen Drucker im Netzwerk finden, erfahren Sie übrigens an anderer Stelle in unserem Blog.

Eine Sonderstellung nehmen Dell-Drucker ein, da hier für die unterschiedlichen Serien und Modelle verschiedene Benutzernamen und Passwörter verwendet werden. Das rührt daher, dass Dell seine Drucker nicht selbst herstellt, sondern von anderen Herstellern einkauft. Aus diesem Grund werden diejenigen Benutzernamen und Passwörter bei den Werkseinstellungen verwendet, welche zum ursprünglichen Produzenten gehören.

Modell Benutzername Passwort
E310dw/E541dw E515dw/E515dn leer leer
E525w admin leer
1130n/1135n/1235cn leer leer
1320cn/1350cnw/1355cnw/1700n/1710n/1720n admin leer
1815dn admin 4455
B1160w/B1163w/B1165nfw/B1260dn/B1265dnf admin dell00000
C1660w/C1760nw/C1765nf/C1765nfw admin leer
2xxxx-Serie (außer B2375dnf) admin leer
B2375dnf admin admin
3000cn/3010cn/3100cn admin password
3110cn/3115cn/3130cn admin leer
3330dn/3333dn/3335dn/B3460dn/B3465dnf leer leer
C3760n/C3760dn/C3765dnf admin leer
5100cn admin password
5110cn/5130cdn/m5200n/w5300n admin leer
5210n/5310n/5230n leer leer
5330dn admin leer
5350dn/5530dn/5535dn/b5460dn/b5460dnf leer leer
c5765dnf admin 1111
7130cdn admin leer
C7765dn admin 1111

Hersteller-Schlüssel für Drucker und Multifunktionsgeräte

Viele Hersteller vergeben für Ihre Webserver sowie die Drucker und Multifunktionsgeräte dieselben Passwörter. Allerdings gibt es wie überall Abweichungen von der Norm. Nachfolgend finden Sie die Hersteller, die für Ihre Webserver und Drucker unterschiedliche Passwörter nutzen. 

Hersteller Benutzername Passwort
Canon ADMIN canon / letzte 6 Ziffern der Seriennummer
Samsung leer / admin leer / 1111
Brother admin access
Lexmark / /
Kyocera Admin / leer Admin/ admin00
HP Admin leer
OKI aaaaaa / 123456 000000 / 0000 / aaaa
Ricoh leer password
Xerox admin 1111
Dell admin leer

Diese Passwörter können Sie direkt am Drucker für den Admin-Bereich nutzen, um hier am Gerät selbst Einstellungen zu ändern oder den Druckerstatus zu erfahren.

Sonderstellung Kyocera für mehr Bedienerfreundlichkeit

Kyocera ist dafür bekannt, seinen Anwendern einen möglichst hohen Bedienkomfort zu gewährleisten. Dies betrifft auch die Eingabe von Standardpasswörtern. Neben den oben aufgeführten Varianten, können Sie auch die Modellnummer Ihres Geräts verwenden. Dabei sind Benutzername und Passwort gleich. So lauten Benutzername und Passwort für den Kyocera-Drucker ECOSYS M2035dn schlicht und ergreifend „2035“. Dies lässt sich auf alle weiteren Drucker der Marke übertragen, sodass Sie ganz einfach Benutzernamen und Passwort zur Hand haben. Dergestalt konnte sich Kyocera von Beginn an einen Namen bezüglich Anwenderfreundlichkeit, Nachhaltigkeit sowie sozialem Engagement mit seinen vielfältigen technischen Lösungen machen, die nicht nur Drucker und Multifunktionsgeräte umfassen, sondern auch Fotovoltaikanlagen, Feinkeramikbauteile, Telekommunikationsgeräte und vieles mehr.

Standardpasswörter für Ihren Drucker: Ein Fazit

Um in den Admin-Bereich der Druckereinstellungen zu gelangen, sind in den meisten Fällen die Standardpasswörter der Druckerhersteller vonnöten, bevor Sie Ihr ganz individuelles Passwort vergeben können.
Um in den Admin-Bereich der Druckereinstellungen zu gelangen, sind in den meisten Fällen die Standardpasswörter der Druckerhersteller vonnöten, bevor Sie Ihr ganz individuelles Passwort vergeben können. © 11344236 – jamdesign, depositphotos.com

Möchten Sie Ihren Drucker neu installieren oder müssen ihn auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, ist meist ein Passwort vonnöten, welches Sie eingeben müssen, bevor Sie Ihren Drucker vollständig verwenden können. Jeder Hersteller gibt hier eigene Benutzernamen und Passwörter vor, welche Sie im Laufe der Installation Ihres Druckers ganz individuell anpassen können. Kyocera ist dabei Vorreiter in Sachen Bedienerfreundlichkeit, indem Sie nicht ein spezielles Standardpasswort verwenden müssen, sondern ganz einfach die Modellnummer Ihres Druckers eingeben können. So können Sie das Initialpasswort kaum vergessen und haben es meist zur Hand; nämlich dergestalt, als dass die Modellbezeichnung zumeist am Gerät selbst zu finden ist. Dabei ist es irrelevant, ob es sich um einen Laserdrucker, einen Tintenstrahldrucker oder einen Multifunktionsdrucker handelt.

Benötigen Sie neben dem Standardpasswort weitere Informationen rund um das Thema Drucker und Zubehör, finden Sie in unserem Blog viele interessante Beiträge. Aber wir möchten Ihnen natürlich nicht nur mit Informationen zur Seite stehen, sondern auch mit physischen Mitteln. So erhalten Sie bei TintenCenter fast alles, was das Druckerherz begehrt. Neben originalen Verbrauchsmaterialien der bekannten Marken, finden Sie kompatible Druckerpatronen und Toner zu besonders günstigen Preisen, ohne dabei Qualitätseinbußen hinnehmen oder den Verlust der Druckerherstellergarantie befürchten zu müssen. Das zeigt auch die Stiftung Warentest in einer Untersuchung zu kompatiblem Verbrauchsmaterial.

Druckerpatronen und Toner günstig bestellen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*