Stiftung Warentest untersucht Druckerpatronen: Kompatible Produkte sparen bares Geld

Die Stiftung Warentest zeigt: Auch mit kompatiblen Produkten erhalten Sie gute Ergebnisse und können sich zudem über die wesentlich günstigeren Preise freuen. © Bild: 180832094 - kongvector, depositphoto.com
Die Stiftung Warentest zeigt: Auch mit kompatiblen Produkten erhalten Sie gute Ergebnisse und können sich zudem über die wesentlich günstigeren Preise freuen. © Bild: 180832094 - kongvector, depositphoto.com

Drei Jahre ist es her, dass die unabhängige Stiftung Warentest kompatible Tintenpatronen einer genaueren Betrachtung unterzogen hat. Nun legt das Institut eine neue Studie vor – mit erfreulichen Ergebnissen für die Verbraucher.

Im Test befanden sich 18 Tintenpatronensets, die in der Testphase zwischen März und Juni 2018 auf zahlreiche unterschiedliche Aspekte hin geprüft wurden. Ausschlaggebend für die Beurteilung waren unter anderem

  • Kosten pro Textseite
  • Druckqualität von Text, Grafik und Foto
  • Lichtbeständigkeit der Ausdrucke
  • Gebrauchsinformationen
  • Füllstandskontrolle

Das Ergebnis: in den meisten Fällen lieferten die kompatiblen Druckerpatronen ein zumindest zufriedenstellendes Ergebnis; nicht selten fiel das Ergebnis sogar gut aus. Vor allem mit Blick auf die Kostenersparnis konnten kompatible Druckerpatronen überzeugen.

Hohe Einsparung mit Alternativprodukten möglich

Wie Stiftung Warentest eruierte, ließen sich mit dem Kauf kompatibler Druckerpatronen zwischen 40 und 80% gegenüber den Originalpatronen sparen. Nur in wenigen Einzelfällen war der Preis gleichwertig oder sogar höher. Diese Einsparungen machen kompatible Druckerpatronen insbesondere für Vieldrucker attraktiv; aber auch andere Verbraucher profitieren von diesem Bonus, denn immerhin errechnen sich die Druckkosten nicht allein aus den Kosten für die Tinte, die für den Druck benötigt wird.

Einsparungen zwischen 40 und 80% machen kompatible Druckerpatronen insbesondere für Vieldrucker attraktiv | © Bild: 70648229 - maxxyustas, depositphoto.com
Einsparungen zwischen 40 und 80% machen kompatible Druckerpatronen insbesondere für Vieldrucker attraktiv | © Bild: 70648229 – maxxyustas, depositphoto.com

Entscheidender Faktor für die Druckqualität: das Papier

Wer regelmäßig Grafiken, Bilder oder gar Fotos ausdruckt, weiß es bereits, aber unerfahrene Verbraucher ärgern sich regelmäßig über die minderwertige Qualität der Ausdrucke, die beim Druck von Bildern auf Normalpapier entsteht. Und genau hier liegt das Problem: nur spezielles Papier, das mit besonderer Beschichtung und Oberflächenstruktur aufwartet, kann Tinte in ausreichendem Maß aufnehmen und Farben optimal darstellen.

Selbstverständlich ist hochwertiges Papier oder gar Fotopapier nicht gerade billig; deswegen wird die Möglichkeit, an den Kosten für Druckertinte zu sparen, zunehmend wohlwollender angenommen. Im Test bestätigte sich dies: die Verwendung hochwertiger Papiere resultierte stets in besseren Druckergebnissen.

Einlenken der Hersteller

Der Verkauf von Druckern und Multifunktionsgeräten stellt in den meisten Fällen nicht die Haupteinnahmequelle der großen Hersteller dar. Vielmehr ist es so, dass der Umsatz vor allem durch den Verkauf der teuren Druckerpatronen und Tonerkartuschen generiert wird, die der Verbraucher für den Betrieb seines Gerätes benötigt. Um dies zu gewährleisten, wurden Käufer kompatibler Druckerpatronen in der Vergangenheit oft absichtlich verunsichert, zum Beispiel, indem mit dem Verlust der Herstellergarantie der Drucker gedroht oder Software-Sperren eingebaut wurden, welche die Verwendung derselben unterbanden.

Nach öffentlichen Empörungen und eindeutigen Urteilen der Gesetzgeber gehören diese Dinge nun zunehmend der Vergangenheit an. Zusätzliche Absicherung bietet die Garantie, welche die Anbieter auf kompatible Druckerpatronen und Toner gewähren. Hier bei TintenCenter beispielsweise erhalten Sie drei Jahre Garantie auf sämtliche alternativen Produkte – ohne Wenn und Aber!

Quelle

Druckerpatronen im Test der Stiftung Warentest 2018

1 Kommentar

  1. Können Sie uns eventuell einen Fachmann nennen, der eine Spezifikation für Tintenbedruckung auf Gipsplatten erstellen kann.
    Vielen Dank für Ihre Bemühungen
    Gruß
    Elli Melchert

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*