Drucker-Reparatur: Notwendigkeit, Möglichkeiten und Ablauf

Wenn der Drucker repariert werden muss, ist Fachwissen gefragt | © Bild: 7087175 - manae, depositphoto.com
Wenn der Drucker repariert werden muss, ist Fachwissen gefragt | © Bild: 7087175 - manae, depositphoto.com

Wenn Sie Ihren Drucker immer ordentlich pflegen, beim Umgang mit Tinte und Toner Vorsicht walten lassen und bei auftretenden Problemen die Tipps und Tricks aus unserem Magazin beherzigen, sollte eine Drucker-Reparatur kaum notwendig sein. Ganz ausschließen können Sie eine solche Notwendigkeit jedoch nie, insbesondere dann nicht, wenn es sich bei Ihrem Laser- oder Tintenstrahldrucker um ein älteres Gerät handelt.

Wenn es dann soweit ist, sollten Ersatzteile nur von versierten Fachmännern eingebaut werden. Weitere Informationen rund um die Reparatur Ihres Druckers erhalten Sie in diesem Artikel.

Die Drucker-Reparatur: Pflege heißt Vorbeugen

Die Faustregel, welche nicht nur im Fall von Druckern stets Gültigkeit besitzt, lautet: Je mehr Pflege und Vorsicht Sie einem Gerät angedeihen lassen, desto unwahrscheinlicher ist es, dass etwas kaputt geht und Sie Ersatzteile für den Austausch kaufen oder den Reparaturservice in Anspruch nehmen müssen. Wenn Sie im Büro oder in der Firma eine Druckerflotte oder wenigstens einen Großformatdrucker besitzen, ist auch eine regelmäßige Wartung durch die Herstellerfirma sinnvoll, um einen Defekt und eine notwendige Drucker-Reparatur nach besten Kräften zu vermeiden.

Es existieren wohl klassische Druckerfehler, die immer wieder auftreten und meistens in einigen wenigen Schritten behoben werden können. Gleichermaßen führen Handgriffe, die Sie als Nutzer selbst erledigen müssen und die leider häufig unbedacht und fahrlässig ausgeführt werden, zu Beschädigungen am Gerät. Mit diesen Dingen beschäftigen wir uns hier im Magazin regelmäßig und haben Ihnen an dieser Stelle einige Links zu Artikeln zusammengestellt, die sich mit verschiedenen Problemlösungen auseinandersetzen. Stöbern Sie bei weiteren Fragen gern durch unsere Übersicht.

Selbstverständlich gibt es auch Situationen, in denen Ihr Drucker einfach eine Reparatur benötigt, weil er betagt ist oder eben aus vermeintlich unerklärlichen Gründen streikt. In einem solchen Fall können Ihnen vielleicht die folgenden Punkte weiterhelfen.

Drucker reparieren: Wann lohnt es sich?

Da die Reparatur eines Druckers meistens mit nicht unerheblichen Kosten verbunden ist, ist es sinnvoll, im Vorfeld ein bisschen zu rechnen beziehungsweise abzuwägen, ob die Drucker-Reparatur tatsächlich sinnvoll ist.

Der angenehmste Fall, wenn Ihr Drucker kaputt geht und der Reparatur bedarf: das Gerät besitzt noch die gesetzliche Gewährleistung und/ oder Herstellergarantie. Die besagte Gewährleistung liegt laut der Gesetzgebung in Deutschland bei 24 Monaten. Bei gebrauchten Waren, die Sie zum Beispiel im Internet bestellen, ist eine Verkürzung dieser Gewährleistung auf die Hälfte der Zeit üblich. Allerdings ist hier besonders darauf zu achten, dass die Gewährleistungsfrist im Kaufvertrag schriftlich festgehalten wird. Die Garantie hingegen ist eine freiwillige Leistung des Händlers beziehungsweise des Herstellers, die sich speziell auf die Funktionsfähigkeit einzelner Teile oder des ganzen Gerätes bezieht. Diese kann, wie Sie sicher schon einmal beim Kauf eines neuen elektronischen Gerätes festgestellt haben, nicht selten gegen Aufpreis auch verlängert werden.

So oder so ist es sinnvoll, den Drucker reparieren zu lassen, wenn die Gewährleistung oder Garantie noch greift. Denn in so einem Fall kostet Sie die Drucker-Reparatur nichts oder nur äußerst wenig (zum Beispiel dann, wenn Sie das Gerät einschicken müssen oder etwaige Spritkosten, wenn Sie es zur Reparatur in ein Fachgeschäft bringen). Falls es nicht möglich ist, den Schaden zu beheben, bekommen Sie entweder ein neues Gerät oder den Kaufpreis zurückerstattet.

Wenn die Gewährleistung beziehungsweise die Garantie abgelaufen ist, kann eine Drucker-Reparatur schnell zu einem kostspieligen Unterfangen werden, da nicht nur die Ersatzteile, sondern vor allem der diffizile Einbau derselben hohe Kosten verursachen. Deswegen sollten Sie folgendermaßen vorgehen: Suchen Sie einen Reparaturservice oder einen versierten Techniker auf und lassen Sie sich einen Kostenvoranschlag geben. Nicht selten wird der Ihnen genannte Betrag den Wert des Druckers übersteigen; in diesem Fall können Sie sich die Reparatur also getrost sparen – es sei denn, Sie hängen emotional zu sehr an dem Gerät.

Drucker selbst reparieren und sparen?

Wenn Sie ein erfahrener Heimwerker sind und auch grundsätzlich Lampen, Herde und Fernseher zuhause und bei Ihren Freunden anschließen, sind Sie vielleicht der Meinung, Ihren defekten Drucker schnell und einfach selbst reparieren zu können. In manchen Fällen, insbesondere dann, wenn es sich bei der „Reparatur“ eher um eine Reinigung oder um die Beseitigung eines Papierstaus handelt, ist dies auch sicher sinnvoll. Aber auch hier müssen Sie vorsichtig agieren und sollten in jedem Fall zusätzlich das Handbuch Ihres Gerätes zu Rate ziehen.

Aber wenn es um den Austausch von Einzelteilen oder sonstige, kompliziertere Reparaturvorgänge geht, sollten Sie die Behandlung Ihres Druckers lieber Fachpersonal überlassen. Denn die Chance, dass Sie nur noch größeren Schaden anrichten, ist einfach zu groß. Hinzu kommt, dass Sie durch eigenmächtiges Hantieren am Drucker auch die gesetzliche Gewährleistung beziehungsweise die Garantie gefährden, sofern diese noch besteht.

Die Drucker-Reparatur ist kompliziert und sollte Fachkräften überlassen werden | © Bild: 20248567 - sergeevspb1976, depositphoto.com
Die Drucker-Reparatur ist kompliziert und sollte Fachkräften überlassen werden | © Bild: 20248567 – sergeevspb1976, depositphoto.com

Drucker-Reparatur bei Herstellern

Wenn es nicht anders geht und Sie um die Reparatur Ihres Druckers nicht herumkommen, ist die naheliegende Option, sich an den Hersteller des Gerätes zu wenden. Dies ist, wie bereits ausgeführt, besonders dann zu empfehlen, wenn der Drucker noch Garantie oder Gewährleistung besitzt. Aber auch danach ist der Produzent des Gerätes der erste Ansprechpartner, wenn es um eine Reparatur geht, denn schließlich hat dieser die benötigten Ersatzteile am ehesten auf Lager und kennt sich mit dem Einbau am besten aus. Allerdings ist in diesem Zusammenhang auch anzumerken, dass dies nicht automatisch auch die günstigste Option darstellen muss. Der finanzielle Aspekt muss immer für den Einzelfall geprüft werden – beispielsweise durch den bereits erwähnten Kostenvoranschlag.

In den nachfolgenden Abschnitten zeigen wir Ihnen Details zum Drucker-Reparaturservice einzelner Hersteller auf.

Drucker-Reparatur bei Brother

Die Gewährleistung des Herstellers Brother beträgt in der Regel 3 Jahre (36 Monate). Sie können Ihr Gerät nach dem Kauf online unter https://www.brother.de/support prüfen und bei einem auftretenden Fehler den technischen Support in Anspruch nehmen. Sollte dieser Ihnen nicht weiterhelfen können, haben Sie die Möglichkeit, unter https://www.brother.de/service-partner-suche nach einem Reparaturservice zu suchen. Dazu wählen Sie die passende Produktkategorie und Ihre Postleitzahl beziehungsweise Ihren Wohnort aus. Im Anschluss werden Ihnen die Adressen von Service-Centern in Ihrer Nähe eingeblendet.

Drucker-Reparatur bei Epson

Die reguläre Garantie auf Epson-Geräte beträgt lediglich 12 Monate (ein Jahr). Jedoch gibt es die Möglichkeit, innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf eine erweiterte Garantie beim Hersteller zu beantragen. Diese ist dann für 3 Jahre beziehungsweise eine maximale Anzahl an gedruckten Seiten gültig (beachten Sie, dass dieses Angebot nicht für sämtliche Epson-Geräte, sondern nur für sogenannte Aktionsmodelle gilt).
Auch Epson bietet seinen Kunden einen technischen Support an, der bei Problemen telefonisch oder via Online-Chat erreichbar ist. Um einen schnellen Ablauf und eine effiziente Problemlösung herbeizuführen, sollten Kunden direkt die Modellbezeichnung, die Seriennummer, das Kaufdatum und den Namen sowie die Version des verwendeten Betriebssystems bereithalten.

Sollte auf diesem Weg keine Abhilfe geschaffen werden können und eine Drucker-Reparatur unumgänglich sein, kann das Gerät, abhängig von den Konditionen, die in der Garantie festgeschrieben sind, per Post an ein lokales Reparaturzentrum gesendet oder über den Vor-Ort-Service in Augenschein genommen werden. Detaillierte Informationen dazu finden Sie hier. Unter https://neon.epson-europe.com/de/de/dealersearch/index.php?servicecategory=service haben Sie weiterhin die Möglichkeit, nach einem Servicepartner in Ihrer Nähe zu suchen.

Viele Druckerprobleme lassen sich über den technischen Support der Hersteller lösen. | © Bild: 48158333 - SIphotography, depositphoto.com
Viele Druckerprobleme lassen sich über den technischen Support der Hersteller lösen. | © Bild: 48158333 – SIphotography, depositphoto.com

Drucker-Reparatur bei HP

Dieser Hersteller wirbt auf seiner Webseite ausdrücklich auch mit einem Reparaturservice für Geräte, die sich außerhalb der Gewährleistung beziehungsweise der Garantie befinden. Die Option einer Garantieverlängerung ist ebenfalls verfügbar; wer diese beansprucht, erhält vollen technischen Support inklusive Abholung und Rücklieferung sowie Reparatur defekter Geräte. Für Geräte, die außerhalb der Garantie liegen und eine Reparatur benötigen, erstellt HP dem Kunden nach Einsendung des Geräts (inklusive einer schriftlich erstellten Zusammenfassung der aufgetretenen Fehler und Probleme!) einen Kostenvoranschlag für die Drucker-Reparatur – vorausgesetzt, die Reparatur ist aufgrund von zu starker Abnutzung oder wegen des fortgeschrittenen Alters nicht als unwirtschaftlich anzusehen.

Über den folgenden Link gelangen Sie zur Drucker-Fehlerbehebung von HP; weiterhin können Sie hier den Preis für einen Umtausch oder eine Reparatur ermitteln. Haben Sie Ihr Gerät bereits zur Reparatur an HP geschickt, können Sie den Gerätestatus online überprüfen.

Drucker-Reparatur bei Canon

Der renommierte Hersteller Canon bietet seinen Kunden aus eigenem Antrieb eine Garantie von 2 Jahren auf seine Geräte. Falls ein Defekt vorliegt und die Problemlösung auf der Seite oder der technische Support, den Sie hier erreichen können, Ihnen nicht weiterhilft, haben Sie die Möglichkeit, das Gerät an ein hauseigenes Reparaturzentrum zu schicken. Unter Umständen qualifizieren Sie sich mit Ihrem Drucker auch für den Vor-Ort-Service. Wollen Sie ein Gerät in die Drucker-Reparatur geben, müssen Sie das Canon-Reparaturformular ausfüllen, eine Servicestelle in Ihrer Nähe suchen und das Gerät samt Original-Kaufbeleg einsenden.

Auf Wunsch erhalten Sie im Anschluss einen Kostenvoranschlag (wir empfehlen, diesen in Anspruch zu nehmen, um zu prüfen, ob sich die Reparatur finanziell überhaupt lohnt). Hier erhalten Sie detaillierte Informationen über den Reparaturvorgang bei Canon.

Drucker-Reparatur bei Lexmark

Dieser Hersteller gewährt ein Jahr Garantie auf seine Tintenstrahl- und Laserdrucker. Sollte Ihr Gerät in diesem Zeitraum kaputtgehen, können Sie es an Lexmark zurückschicken und erhalten es repariert zurück. Sollte eine Reparatur nicht möglich sein, bekommen Sie selbstverständlich Ersatz. Wichtig ist, dass Sie vor der Rücksendung das Fehlerzertifikat ausdrucken, ausfüllen und sichtbar sowie sicher an dem Paket anbringen. Hier finden Sie die Prozessbeschreibung der Rücksendung bei Lexmark.

Drucker-Reparatur bei Samsung

Auch der koreanische Hersteller Samsung empfiehlt, vor einer übereilten Drucker-Reparatur zu prüfen, ob sich das Problem nicht auch durch Reinigung des Gerätes oder ein paar einfache Maßnahmen selbstständig lösen lässt. Dazu finden Sie auf der Support-Seite des Herstellers verschiedene Telefonnummern für einzelne Produktkategorien. Sollte eine Reparatur erforderlich sein, können Sie diese online in Auftrag geben oder das Gerät persönlich bei einem Customer Service Plaza abliefern. Die Reparatur erfolgt natürlich kostenlos, wenn Ihr Gerät noch Garantie besitzt. Unter der oben verlinkten Service-Seite finden Sie ebenfalls die Suche für das nächstgelegene Center.

Drucker-Reparatur bei externen Anbietern

Natürlich kommt es auch vor, dass ein Drucker nach Ablauf der Gewährleistung kaputt geht oder der von den Herstellern gebotene Reparaturservice zu teuer erscheint. In diesem Fall finden Sie auch online Fachleute, bei denen Sie Ihren Drucker wiederherstellen lassen können. Zu diesem Zweck möchten wir Ihnen die Seite http://www.drucker-reparatur.com/ empfehlen. Hier können Sie, geordnet nach Postleitzahlen, Anbieter finden, bei denen Sie Ihre Drucker-Reparatur durchführen lassen können. Vereinzelt finden Sie hier auch Werkstätten, die den Service bundesweit anbieten und die Reparatur bei Ihnen vor Ort durchführen.

An dieser Stelle nochmals der Hinweis: bestehen Sie vor der Beauftragung auf einen Kostenvoranschlag. Wird dieser nicht gewährt oder gar nicht erst angeboten, ist die Seriosität des Unternehmens in Zweifel zu ziehen, und Sie werden am Ende wahrscheinlich eine sehr hohe Rechnung präsentiert bekommen, so dass die Anschaffung eines neuen Gerätes von vornherein günstiger gewesen wäre.

Druckerpatronen und Toner günstig bestellen!

2 Kommentare

  1. So wünsche ich mir einen informativen Beitrag! Sehr schön beschrieben, hilft mir bestimmt in Zukunft weiter. Danke.

    Lg Kai

  2. Ich habe neue Patronen für meinen Drucker HP ENVY4525 bei Ihnen oneline gekauft und gewechselt.Der Kauf erfolgte in 04.2019.Nach dem Wechsel habe ich alle vorgeshriebenen Einstellungen durchgeführt.Aber leider kommt bei Druckversuchen immer inkomplative Patronen.Was ist zu tun?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*