Strom sparen beim Drucken: Wie geht das?

Sie wollen Strom sparen beim Drucken? Wir zeigen, wie’s geht.
Sie wollen Strom sparen beim Drucken? Wir zeigen, wie’s geht. © 53892791 - bacho123456, depositphotos.com

Heute aktueller denn je ist das Thema „Strom sparen“. Egal ob zu Hause oder im Büro, Strom zu sparen ist in allen Lebenslagen sinnvoll. Einerseits senken Sie so Ihren Energieverbrauch und tun der Umwelt etwas Gutes, auf der anderen Seite sparen Sie dabei automatisch Kosten und schonen Ihr Budget. Dass Sie auch beim Drucken Strom sparen können, ist vielen Anwendern jedoch gar nicht bewusst. Wir von TintenCenter haben uns deshalb in die Spur begeben, um dieser Angelegenheit auf den Zahn zu fühlen. Neben den Energiewerten Ihres Druckers gibt es noch zahlreiche Tipps und Tricks, die Sie dabei unterstützen, wie Sie Strom sparen beim Drucken. Denn Sie müssen kein Hexenmeister sein, um Ihre laufenden Energiekosten zu senken und dennoch einwandfreie Druckergebnisse zu erhalten.

Strom sparen beim Drucken: Der richtige Drucker

Nicht nur beim Drucken an sich, sondern auch beim Stromsparen macht nicht selten der Drucker die Musik. Gerade viele ältere Modelle sind wahre Stromfresser. Das gilt nicht nur für Drucksysteme, sondern beispielsweise auch für Kühlschränke, Waschmaschinen und Co. Heutzutage wird weithin auf die passende Energieklasse Wert gelegt und besonders neuere Drucker weisen hierbei geringere Energiewerte auf, sodass Sie mit diesen automatisch Strom sparen. Werfen Sie in Ihrem Druckerdatenblatt also durchaus einmal einen Blick auf die TEC-Werte, die den Energieverbrauch angeben und vergleichen Sie beispielsweise Ihre Drucker mit neueren Modellen. Gerade in Unternehmen ist es sinnvoll, die Druckerflotte zu modernisieren, um so Druckkosten senken und gleichzeitig Strom sparen zu können.

Tintenstrahldrucker versus Laserdrucker

Mit dem richtigen Drucker können Sie richtig Strom sparen.
Mit dem richtigen Drucker können Sie richtig Strom sparen. © 40127817 – GeniusKp, depositphotos.com

Bereits in unserem Beitrag zum Thema Laserdrucker-Tintenstrahldrucker-Vergleich haben wir Ihnen die unterschiedlichen Vor- und Nachteile dieser Druckertypen nähergebracht. Tatsächlich gibt es auch beim Punkt Energieverbrauch einige Unterschiede. So weisen Tintenstrahldrucker im Allgemeinen eine niedrigere Energiebilanz auf, da sie weniger Heizwirkung für den Druck erzielen müssen. Dennoch gibt es auch moderne Laserdrucker, die einen geringeren Stromverbrauch zeigen. Zertifikate wie der ENERGY STAR oder der Blaue Engel geben hier Aufschluss über ein effizientes, energiesparendes und umweltschonendes Drucksystem. Kyocera-ECOSYS-Drucker tragen ihre ökologisch wertvolle Arbeitsweise beispielsweise schon im Namen. Aber auch HP hat mit seinen Jet-Intelligence-Tonern eine innovative Technologie entwickelt, bei der aufgrund des reduzierten Schmelzpunktes weniger Hitze und somit weniger Energie benötigt wird. Die Einsparungen liegen laut Hersteller bei bis zu 35 %.

Multifunktionsgeräte als Stromfresser

In vielen Betrieben, aber auch im Homeoffice, schwören zahlreiche Anwender auf Multifunktionsgeräte. Was dabei außer Acht gelassen wird, ist oftmals die Notwendigkeit. Zudem wissen nur wenige, dass gerade ein System mit Faxfunktion einen wesentlich höheren Energiebedarf aufweist als solche ohne dieses Feature. Das liegt daran, dass selbst im Standby das Faxgerät immer empfangsbereit ist und somit auch Energie verbraucht. Wer also beim Drucken Strom sparen will, sollte sich überlegen, ob ein Faxgerät wirklich notwendig ist, zumal es bereits zahlreiche Programme für PC, Tablet und Co. gibt, mit denen Sie Ihre eingescannten Dokumente versenden können – auch als Fax.

Strom sparen durch den richtigen Umgang mit Ihrem Drucker

Neben einem modernen System, welches einen allgemein geringeren Energiebedarf aufweist, gibt es außerdem zahlreiche weitere Tipps, wie Sie beim Drucken Strom sparen, ohne auf erstklassige Ausdrucke zu verzichten.

Ein-/Ausschalten des Druckers

Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Laser- oder Tintenstrahldrucker nicht über Zeitschaltuhren oder Steckerleisten ausschalten, sondern stets den Netzschalter dafür verwenden. Bedenken Sie beim Ausschalten, dass Tintenstrahldrucker bei jedem Neueinschalten meist eine vollständige Druckkopfreinigung durchführen, um Resttinte aus den Düsen zu entfernen. Dies verbraucht sowohl mehr Strom als auch viel Tinte. Laserdrucker auf der anderen Seite benötigen bei einem Neustart mehr Energie, um die Heizelemente wieder auf „Betriebstemperatur“ zu bekommen. Per se heißt dies jedoch nicht, dass Sie Ihren Drucker niemals ausschalten sollten. Nutzen Sie Ihren Drucker über einen längeren Zeitraum nicht, ist das vollständige Abschalten des Geräts sinnvoll. Allgemein gilt, dass Tintenstrahldrucker bei ständiger Nutzung eher im Stand-by verbleiben können als Laserdrucker – aus oben genannten Gründen.

Strom sparen beim Drucken durch Energiesparmodus

Viele moderne Drucker – ob Tintenstrahldrucker, Laserdrucker oder Multifunktionsgerät – bieten in ihrem Funktionsumfang meist auch einen Energiesparmodus, den es intelligent einzusetzen heißt. Denn nicht immer ist dieser Modus empfehlenswert. Beispielsweise ist es nicht ratsam, den Energiesparmodus über einen längeren Zeitraum einzustellen, beispielsweise wenn niemand im Büro ist und den Drucker benötigt. Das korrekte Ausstellen des Geräts ist hier sinnvoller. Zusätzlich verfügen zahlreiche aktuelle Drucksysteme über eine sogenannte Auto-On/Off-Funktion. Hierbei versetzt sich der Drucker automatisch nach dem erfolgreichen Druck in den Schlafmodus und wacht erst wieder auf, wenn Sie einen neuen Druckauftrag an das Gerät übermitteln.

Weniger häufig automatische Reinigung beim Tintenstrahldrucker durchführen

Wie bereits erwähnt, verbrauchen Tintenstrahldrucker die meiste Energie, wenn sie hochfahren und die automatische Reinigung durchführen. Diese können Sie vielfach aber manuell umgehen und Ihr Gerät selbständig händisch regelmäßig reinigen. Das verbraucht weniger Energie und gleichzeitig auch weniger Tinte. Auch die Reinigung Ihres Laserdruckers sollte in regelmäßigen Abständen erfolgen, um die Lebensdauer Ihres Geräts zu verlängern und dadurch zu sparen, indem nicht alle paar Jahre aufgrund von Verschleiß ein neues Modell hermuss.

Entwurfsmodus nutzen und doppelt sparen

Häufig reicht der Entwurfsmodus moderner Drucker vollkommen aus, um gute Ausdrucke zu realisieren. Ein Vorteil hierbei ist, dass weniger Tinte und Toner verwendet wird und die Drucke wesentlich schneller ausgegeben werden. Das spart Energie und Kosten für Verbrauchsmaterial!

Nur das drucken, was wichtig ist

Für jeden Druck wird Energie verbraucht. Daher sollte bereits im Vorfeld gut überlegt sein, ob es wirklich notwendig ist, etwas auszudrucken. Dazu zählt auch das vorherige Korrekturlesen des zu druckenden Dokuments, um Fehldrucke zu vermeiden. Zudem können Sie mehrere Seiten auf ein Blatt drucken oder den Duplexdruck nutzen, um Papier und Energie einzusparen.

Verbrauch senken und sparsame Schriftarten verwenden

Um Toner und Tinte einzusparen, können Schriftarten wie Garamond oder Century Gothic eingestellt werden, die einen geringeren Verbrauch verursachen. Auch eine kleinere Schriftgröße wirkt manchmal Wunder. Achten Sie aber auf die Lesbarkeit, sodass Sie auch hier keine unnötigen Fehldrucke heraufbeschwören.

Strom sparen beim Drucken mit dem richtigen Verbrauchsmaterial

Auch mit dem passenden Verbrauchsmaterial lässt sich Strom sparen.
Auch mit dem passenden Verbrauchsmaterial lässt sich Strom sparen. © 71941491 – Nyvlt_art, depositphotos.com

Vielleicht nicht auf den ersten Blick ersichtlich, doch auch das immer wieder benötigte Verbrauchsmaterial frisst im wahrsten Sinne Strom. Allein bei der Herstellung wird ein immenser Energieaufwand benötigt. Das gilt im Besonderen für Tintenpatronen mit integriertem Druckkopf und Kombipatronen, in denen sich bereits die Farben Cyan, Magenta und Gelb befinden. Letztere müssen oft häufiger nachgekauft werden, auch wenn eigentlich nur eine Farbe aufgebraucht ist. Es eignen sich in jedem Fall fest im Gerät verbaute Druckköpfe, Einzelpatronen und -toner mehr, um die Energiekosten zu senken. Zudem setzen viele namhafte Hersteller auf ein umfangreiches Marketing und Werbematerial, was nicht selten in einem Verpackungswahnsinn gipfelt. Natürlich wird auch für diesen in der Herstellung ein immenser Energieaufwand benötigt. Es empfiehlt sich hier auf gute kompatible Toner und Tinten umzusteigen, denen ein großes Markenlogo fehlt. Wir bei TintenCenter nehmen ausschließlich geprüfte kompatible Artikel in unser Sortiment auf, sodass Sie in Sachen Qualität, Passgenauigkeit und Funktionalität keine Einschränkungen befürchten müssen. Allerdings verzichten wir bei unseren Kompatiblen auf ein umfangreiches Marketing und verpacken unsere Produkte sicher, aber ohne viel Brimborium. Zudem finden Sie bei uns die Möglichkeit zum nachhaltigen Drucken. Denn wir führen neben Originalware und herkömmlichen kompatiblen Tonerkartuschen und Druckerpatronen auch nachhaltig hergestellte Artikel. Mit unserer greenline-Serie sparen Sie nicht nur 100 % Plastik, sie erhalten auch eine umweltfreundliche Produkt- und Versandverpackung. Zusätzlich werden alle unsere greenline-Toner und -Tinten klimaneutral versendet und kommen trotzdem zielsicher und schnell bei Ihnen an. Denn auch hier gilt: Wird montags bis freitags bis 20 Uhr und samstags bis 14 Uhr Lagerware bei uns bestellt, geht diese noch am selben Tag in den Versand. So halten Sie oft bereits am nächsten Werktag Ihre bestellte Ware in Händen und können ohne Umschweife weiterdrucken. Mit unserer greenline sogar absolut nachhaltig und klimafreundlich.

Strom sparen beim Drucken: Mit unseren Tipps ein Leichtes

Wer beim Drucken Strom sparen will, muss kein Hexenmeister sein, um dies zu bewerkstelligen. Neben dem richtigen Drucker für Ihre Ansprüche gibt es zahlreiche Tipps und Tricks, die Sie dabei unterstützen, weniger Energie zu verbrauchen. Dabei tun Sie nicht nur Ihrem Geldbeutel, sondern auch unserer Umwelt etwas Gutes, ohne dabei auf einwandfreie Druckergebnisse verzichten zu müssen. Auch die Druckerhersteller haben sich diesem Gedanken angenommen und entwickeln innovative und umweltfreundlicher arbeitende Geräte, mit denen Sie ganz automatisch bereits Strom sparen. Zudem wird auch das Verbrauchsmaterial energiesparender – Systeme wie großvolumige Tintentanks und Tonerkartuschen machen die Produktion von Patronen obsolet, deren Herstellung und Entsorgung einen großen Energieaufwand bedeuten. Achten Sie zusätzlich auf Ihr eigenes Verhalten beim Druck, drucken Sie nur das, was wirklich nötig ist, nutzen Sie sparsame Schriftarten und energiesparende Modi an Ihrem Drucker, können auch Sie in Nullkomanichts ein Stromsparfuchs werden.

Quellen: 

https://tectonika.de/strom-sparen-beim-drucken/#:~:text=Energiesparmodus%20hilft%20beim%20Stromsparen,sollten%20beim%20Kopieren%20verhindert%20werden

https://www.tintencenter.com/blog/nachhaltig-drucken-und-dabei-druckkosten-senken-wir-zeigen-wies-geht/ 

Druckerpatronen und Toner günstig bestellen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*