Kyocera: Innovation und Nachhaltigkeit

Die Marke Kyocera steht für umweltfreundliche, nachhaltige Produkte, deren Qualität überzeugen kann.
Die Marke Kyocera steht für umweltfreundliche, nachhaltige Produkte, deren Qualität überzeugen kann. © 248131190 - ricochet69, depositphotos.com

Besonders Umweltfreunden wird Kyocera ein Begriff sein. Ist der japanische Hersteller doch speziell für seine Fotovoltaik-Anlagen bekannt. Denn das Unternehmen steht in Bezug auf Solarenergie-Systeme auf dem Weltmarkt weit oben. Doch Kyocera konnte sich vor allem in Europa auch einen Namen bezüglich Drucker, Kopierer und Multifunktionsgeräte machen, welche von der Tochtergesellschaft Kyocera Document Solutions (vormals Kyocera Mita) vertrieben werden. Zudem bietet die Kyocera Corporation feinkeramische Komponenten sowie Zerspanwerkzeuge für die Technologieindustrie an, bei denen über 200 Tochterfirmen unterschiedliche Geschäftsfelder übernehmen; darunter Bereiche der Informations- und Kommunikationstechnologie. Doch nicht nur in Bezug auf Solarenergie ist das Unternehmen auf Nachhaltigkeit bedacht, sondern die umweltfreundliche Herstellung sowie der gesamte Lebenszyklus der Produkte sind darauf ausgerichtet, ökologisch wertvoll zu sein und die Anwender in ihrem Alltag zu unterstützen.

Kyocera: Von der Feinkeramik zu modernen Drucksystemen

Dass die Kyocera-Gruppe in der Fertigung feinkeramischer Komponenten ihren Anfang hatte, wird bereits im Gründungsnamen Kyoto Ceramics deutlich. 1959 in Japan gegründet, wurde das Unternehmen in den 1980er Jahren in die Kyocera Corporation umbenannt. Neben dem Gründer Kazuo Inamori arbeiteten zu Beginn gerade einmal 28 Mitarbeiter in dem schnell wachsenden Technologiekonzern. Eine der ersten Innovationen stellte ein Keramikisolator in U-Form dar, welcher in den damaligen Fernsehbildröhren eingesetzt wurde. Die Fusion mit Contax sicherte Kyocera zudem einen Platz am Kameramarkt, auch wenn die Geräte bis 2005 weiterhin unter dem Namen Contax vertrieben wurden. Durch diese Zusammenarbeit konnten erstmals Systeme entwickelt werden, die perforierte keramische Filmdruckplatten einsetzten. Der Film wird hierbei mittels Unterdruck angesaugt. Hierzu zählen die Kleinbildkameras Contax RTS III und Conatx AX. Dagegen wurden Digitalkameras unter dem Namen Kyocera ausschließlich zwischen 2000 und 2004 angeboten. Die Fusion mit Triumph-Adler brachte weitere nützliche Vorteile auf dem Markt.

Selbst in der Automobilindustrie konnte sich das Unternehmen einen Namen machen. Für den Hersteller Isuzu beispielsweise fertigte Kyocera hitzebeständige Keramikbauteile, welche es obsolet machten, den Motor mithilfe von Wasser sowie den Zylinderkopf mittels Luft zu kühlen. Hierbei profitierte der Konzern von seiner langjährigen Erfahrung im Bereich der Keramikklein- und –kleinstteile. Dies macht Kyocera außerdem zu einem der führenden Produzenten ressourcenschonender Produkte. Dabei behält Kyocera diverse Geschäftsfelder im Blick, um ein breit gefächertes Sortiment für viele Sparten anbieten zu können. Dieses Interesse an so vielen unterschiedlichen technischen Bereichen zeigt sich im Besonderen am Kyoto-Preis, der jährlich verliehen wird und von der Inamori-Stiftung initiiert wurde. Hierbei werden Talente in Forschung und Wissenschaft, aber auch in Kunst und Philosophie geehrt. Die Stiftung geht auf den Gründer Kyoceras Kazuo Inamori zurück. Der Preis gilt bis heute als eine der höchst dotierten Auszeichnungen weltweit.

Ein breit gefächertes Interesse für eine große Produktvielfalt

Wie bereits weiter oben angemerkt, bezieht sich das Interesse des Konzerns Kyocera nicht allein auf einen Technologiebereich, sondern umfasst ein breites Spektrum an wissenschaftlichen Sparten. Dabei bleibt das Unternehmen seinen Wurzeln dennoch stets treu und vertreibt weiterhin Keramikbauteile für diverse technologische Industriefelder, wobei vor allem die Nachhaltigkeit und das Schonen natürlicher Ressourcen weit oben auf der Agenda stehen. Die verschiedenen aktuellen Geschäftsfelder lassen sich grob in 6 Kategorien aufteilen:

  • Feinkeramikbauteile,
  • Halbleiterkomponenten,
  • Angewandte Keramikprodukte,
  • Elektronische Bauteile,
  • Telekommunikationsgeräte sowie 
  • Drucker, Kopierer und Multifunktionsgeräte.

Dabei sind die Geräte nicht zuletzt für ihre Effizienz bekannt, die es dem Anwender ermöglicht, seine individuellen Workflows nachhaltig zu optimieren.

Die Druckerflotte

Die Drucker aus dem Hause Kyocera überzeugen vor allem durch Effizienz und umweltbewusste Features.
Die Drucker aus dem Hause Kyocera überzeugen vor allem durch Effizienz und umweltbewusste Features. © 222645066 – Fotofabrika, depositphotos.com

Vor allem Unternehmen und öffentliche Einrichtungen schätzen die Drucker und Multifunktionsgeräte des japanischen Herstellers Kyocera im Speziellen aufgrund ihrer Effizienz und der günstigen Kosten bezüglich Anschaffung und Verbrauchsmaterial. Denn besonders die fallen im Vergleich zu den Mitbewerbern auf dem Markt deutlich geringer aus. Greifen Sie beim Druckerzubehör zudem zu kompatiblen Produkten, können Sie Ihre Druckkosten um ein Vielfaches senken. Benötigen Sie frisches Verbrauchsmaterial, finden Sie bei TintenCenter sowohl OEM-Ware zu fairen Konditionen als auch kompatible Toner und Tintenpatronen, die den Originalen in nichts nachstehen, sodass Sie stets von optimalen Druckresultaten profitieren.

Auch die Druckerflotte wartet mit einigen technischen Finessen auf, sodass Sie mit einigen Geräten nicht nur im DIN A4-Format, sondern auch bis DIN A3 drucken können. Eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 27 Seiten pro Minute sowohl in Schwarz-Weiß als auch in Farbe sind dabei keine Seltenheit. Besondere Effizienz und Nachhaltigkeit erreichen Sie durch die vielfach gebotene Duplexeinheit, mit welcher Sie beidseitig drucken und so Papier sparen können, wobei Sie folglich natürliche Ressourcen schonen. Damit Sie auch von unterwegs aus und somit flexibel arbeiten können, unterstützen demzufolge viele Drucker und Multifunktionsgeräte der Marke Kyocera mobile Anwendungen, sodass Sie die Systeme auch via Smartphone oder Tablet mittels AirPrint oder Google Cloud Print ansteuern können. Eine Bedienung via USB Flash ist ebenfalls häufig möglich. Zur Effizienz der Geräte trägt außerdem die Laserstrahltechnik in Verbindung mit dem Verbrauchsmaterial Toner bei, welcher für eine höhere Reichweite konzipiert ist als Tintenpatronen und zudem günstiger ist. Denn Druckertinte gehört zu den teuersten Flüssigkeiten der Welt.

Doch Kyocera legt nicht nur Wert auf die Nachhaltigkeit seiner Produkte, sondern auch auf die Sicherheit Ihrer Daten, weshalb die modernen Multifunktionsgeräte mit aktuellen Verschlüsselungsstandards ausgestattet sind. So bieten viele Drucklösungen den „persönlichen Druck“ an, was bedeutet, dass Sie den Druck erst starten können, nachdem Sie ihren individuellen PIN-Code eingegeben haben.

Das Verbrauchsmaterial

Da Drucker und Multifunktionsgeräte aus dem Hause Kyocera hauptsächlich mit Toner arbeiten, müssen Sie keine eingetrockneten Patronen fürchten und können sich ohne Probleme einen Vorrat zulegen, da Toner nahezu unbegrenzt haltbar ist.
Da Drucker und Multifunktionsgeräte aus dem Hause Kyocera hauptsächlich mit Toner arbeiten, müssen Sie keine eingetrockneten Patronen fürchten und können sich ohne Probleme einen Vorrat zulegen, da Toner nahezu unbegrenzt haltbar ist. © 62714289 – AndreyPopov, depositphotos.com

Da die Drucker und Multifunktionsgeräte vornehmlich auf Laserstrahltechnologie basieren und somit mit Toner arbeiten, eignen sie sich in besonderem Maße sowohl für Privatanwender als auch Unternehmen. Besonders Vieldrucker profitieren von der hohen Druckgeschwindigkeit und den geringen Druckkosten. Aber auch Wenigdrucker kommen auf ihre Kosten. Denn da das Tonerpulver bereits ein trockenes Material ist, besteht nicht die Gefahr von eingetrockneten und unbrauchbaren Kartuschen, auch wenn es immer gut zu wissen ist, was Sie tun können, wenn die Druckerpatrone eingetrocknet ist. Die Toner-Haltbarkeit ist nahezu unbegrenzt, wenn Sie Ihre Tonerkartuschen trocken und kühl lagern. So ist es außerdem ohne Weiteres möglich, sich einen Vorrat an Verbrauchsmaterialien zuzulegen. Möchten Sie dazu Ihre Druckkosten weiter senken, können Sie zu hochwertigen Alternativprodukten greifen, die den Originalen in Nichts nachstehen.

„Grüne“ Produkte als Spiegel der Nachhaltigkeit

Wie bereits erwähnt, legt Kyocera großen Wert auf Effizienz und Nachhaltigkeit. Aus diesem Grund sind auch die angebotenen Produkte wie Laserdrucker und Multifunktionsgeräte besonders langlebig und werden unter anderem deshalb von den Anwendern sehr geschätzt. Hierbei stechen vor allem die Laserdrucker der ECOSYS-Reihe heraus, die ihre Umweltfreundlichkeit bereits im Namen tragen und ressourcenschonendes Drucken ermöglichen, wobei sie dank geringer Betriebskosten Ihr Budget schonen. Um anfallenden Müll von verbrauchten Bauteilen zu minimieren, sind die Trommeleinheiten der ECOSYS-Drucker so konzipiert, dass sie für die komplette Lebensdauer Ihres Druckers ausgerichtet ist, sodass ausschließlich der Toner gewechselt werden muss, sobald dieser nach vielen tausend Druckseiten leer ist. Um Ihrem Gerät eine noch längere Lebensdauer zu gewährleisten, können Sie die Trommeleinheit jedoch ebenfalls austauschen, wenn sie verschlissen ist. Des Weiteren wird bei Kyocera auf unnötiges Verpackungsmaterial und solches, welches schwer abzubauen ist wie beispielsweise Styropor, weitestgehend verzichtet. Zudem können Sie auch dieses an den Hersteller zurückgeben, damit es ordnungsgemäß entsorgt werden kann. Dieser Service ist für Sie kostenlos. Möchten Sie Ihren Alten Drucker entsorgen, sollten Sie dies auch nicht im Hausmüll, sondern über entsprechende Annahmestellen wie Wertstoffhöfe oder den Hersteller selbst erledigen.

Zudem bleibt Kyocera seinen Wurzeln treu und verbaut vornehmlich Keramikbauteile. Diese sind gegenüber Korrosion, Hitze sowie Verschleiß weitestgehend resistent. Damit spannt Kyocera eine Brücke zwischen seiner Tradition als Keramikhersteller und modernen Werten bezüglich Nachhaltigkeit und schafft ein Gleichgewicht zwischen Mensch, Natur und dem stetig wachsenden globalen Markt.

Kyocera: Mit Keramik für Nachhaltigkeit

Dass Nachhaltigkeit nicht erst seit gestern ein Prinzip ist, nach welchem es sich zu richten gilt, zeigt der einstige Keramikklein- und -kleinstbauteilehersteller Kyocera. Seinen Wurzeln treu bleibend, verbaut das Unternehmen diese auch weiterhin in seinen Geräten, sodass diese weniger anfällig für Verschleiß sind und somit weniger Müll entsteht, der die Umwelt belastet. Zudem gilt der Konzern als begeistert in Forschung und Wissenschaft, was der jährlich verliehene Kyoto-Preis der hauseigenen Stiftung beweist. Dem folgend erweist sich Kyocera als innovativer Hersteller vieler ausgeklügelter Systeme, die nicht nur Ihnen das Leben erleichtern sollen, sondern auch in Sachen Umweltschutz weit vorn stehen. Aus diesem Grund erhalten Sie mit einem Drucker oder Multifunktionsgerät aus dem Hause Kyocera stets ein effizientes und nachhaltiges Gerät, das nicht nur durch seine Leistung, sondern auch durch seine Langlebigkeit überzeugt.

Druckerpatronen und Toner günstig bestellen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*