Toner und Druckerpatronen entsorgen: So funktioniert es

Druckerpatronen Recycling
Toner und Druckerpatronen entsorgen: Tipps für das Recycling | © Bild: 7933015 - trekandshoot, depositphoto.com

Selbst bei aller Sparsamkeit oder der Verwendung ergiebiger kompatibler Produkte ist es irgendwann einmal soweit: die Tonerkartuschen oder Tintenpatronen sind leer und müssen umweltgerecht entsorgt werden. Dabei verhält es sich allerdings ebenso wie mit Batterien, Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren und ähnlichen Dingen: eine einfache Entsorgung über den Hausmüll ist verboten.

Wie Sie Toner und Druckerpatronen entsorgen beziehungsweise dem Recycling zuführen, ohne die Umwelt zu belasten, erfahren Sie in diesem Artikel. Der Aufwand mag zwar etwas größer sein; die Optionen sind jedoch kostenlos nutzbar und mit geltenden Gesetzen zu vereinbaren.

Toner und Druckerpatronen entsorgen: die Gesetzeslage

Es ist nicht nur moralisch verwerflich sondern nach ökologischen Gesichtspunkten auch unverantwortlich, leere Verbrauchsmaterialien für Laserdrucker sowie Tintenstrahldrucker einfach in den Hausmüll zu geben. Sowohl Kunststoffe als auch verbaute Metallteile wie Kontakte, Leiterbahnen und Bildtrommeln lassen sich verwerten. Das spart einerseits Rohstoffe (Erdöl) und entlastet andererseits Mülldeponien und die Umwelt. Vielmehr schreibt der Gesetzgeber aber unmissverständlich vor, wie mit leeren Tonerkartuschen und Tintenpatronen zu verfahren ist.

Recycling nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz

Die Entsorgung und Beseitigung von Abfällen wird in Deutschland seit dem 01.06.2012 durch das so genannte Kreislaufwirtschaftsgesetz geregelt. Wie bei Gesetzestexten leider üblich, sind die Regularien oft recht verklausuliert und dadurch nicht immer ganz leicht nachzuvollziehen. Daher haben wir uns an dieser Stelle bemüht, die relevanten Stellen für Sie herauszusuchen und zu veranschaulichen.

In §7 KrWG (Grundpflichten der Kreislaufwirtschaft), Abschnitt 2, heißt es:

„Die Erzeuger oder Besitzer von Abfällen sind zur Verwertung ihrer Abfälle verpflichtet. Die Verwertung von Abfällen hat Vorrang vor deren Beseitigung.“

Und, kurz darauf in Abschnitt 4:

„Die Pflicht zur Verwertung von Abfällen ist zu erfüllen, soweit dies technisch möglich und wirtschaftlich zumutbar ist, insbesondere für einen gewonnenen Stoff oder gewonnene Energie ein Markt vorhanden ist oder geschaffen werden kann“

Mit anderen Worten: Wenn Sie einen Drucker besitzen und diesen auch im Einsatz haben, sind Sie gesetzlich dazu verpflichtet, das leere Verbrauchsmaterial ordnungsgemäß zu recyceln.

Gemäß dem Motto „Verwertung hat Vorrang vor Beseitigung“ wurde eine fünfstufige Abfallhierarchie geschaffen, welche die Möglichkeiten des Umgangs mit Abfallprodukten zusammenfasst. Diese findet sich in §6 KrWG:

  1. Vermeidung
  2. Vorbereitung zur Wiederverwendung
  3. Recycling
  4. Sonstige Verwendung, insbesondere energetische Verwertung und Verfüllung
  5. Beseitigung
Toner im Hausmüll
So nicht: Toner und Druckerpatronen gehören nicht in den Hausmüll. | © Bild: 9534231 – pryzmat, depositphoto.com

Die Maßnahme, die sowohl den Schutz von Mensch und Umwelt als auch die optimale Einhaltung des Vorsorge- und Nachhaltungsprinzips am besten gewährleistet, soll immer Vorrang vor den anderen Maßnahmen haben. Es erscheint also logisch, dass dadurch die Beseitigung an letzter Stelle steht.

Im Falle von Druckerpatronen und Tonerkartuschen gilt: um möglichst gesetzeskonform und umweltgerecht zu agieren, sollten die Verbrauchsmaterialien der Wiederaufbereitung zugeführt werden. Wie Sie leere Druckerpatronen und Tonerkartuschen verkaufen können, werden wir Ihnen in einem anderen Artikel erläutern.

Toner entsorgen: Wo geht das?

Grundsätzlich sei es an dieser Stelle noch einmal unmissverständlich gesagt: Wollen Sie Toner entsorgen, ist der Hausmüll dafür nicht geeignet. Der Grund liegt auf der Hand: das in den Kartuschen befindliche Pulver ist gesundheitsschädlich, wenn es eingeatmet wird oder auf andere Art und Weise in den Körper gelangt. Die Mischung aus Metalloxiden, Kunstharz, Pigmenten und Hilfsstoffen verursacht schon im Zuge des Druckprozesses Feinstaub (bei Druckern für den Hausgebrauch freilich in sehr geringen Mengen), dem man sich im Idealfall nicht aussetzen sollte.

Ebenso ausgeschlossen für die Entsorgung von Druckerpatronen und Tonerkartuschen sind die gelbe Tonne oder der Restmüll. Wenn Sie Toner umweltfreundlich entsorgen wollen, bleiben Ihnen letztendlich zwei Möglichkeiten.

Wertstoffhöfe

Die naheliegende Lösung ist, Toner und Druckerpatronen auf dem nächstgelegenen Wertstoffhof zu entsorgen. Dies ist für Sie kostenlos, solange Sie die leeren Verbrauchsmaterialien nicht in übermäßig großen Mengen auf die Höfe bringen. Eine weitere Voraussetzung ist, dass Sie selbst in der Stadt wohnen, in der sich der Wertstoffhof befindet. Sollten Sie in einer ländlichen Region leben, können Sie bei dem für Sie zuständigen Ordnungsamt den Standort des nächstgelegenen Wertstoffhofes erfragen.

Achtung: Nicht jeder Wertstoffhof ist gleich

Die Erfahrung lehrt, dass die Kriterien für die Annahme von Abfällen auf Wertstoffhöfen nicht einheitlich geregelt sind. Das betrifft sowohl die verschiedenen Arten von Müll und Schrott die angenommen werden, als auch die erlaubten Mengen, die pro Person und Tag entsorgt werden dürfen. Schlussendlich existieren noch Unterschiede dahingehend, was generell kostenlos angenommen und für was eine Gebühr erhoben wird.

Ebenso sind die Öffnungszeiten natürlich verschieden – und schlussendlich kann es auch passieren, dass bestimmte Wertstoffe auch nur zu festgelegten Zeiten innerhalb dieser Öffnungszeiten angenommen werden. Es ist gut möglich, dass Wertstoffhof A in ihrer Nähe keine Druckerpatronen und Tonerkartuschen annimmt, während das auf Wertstoffhof B überhaupt kein Problem darstellt. Wollen Sie also Ihren Toner entsorgen: Wertstoffhof im Vorfeld kontaktieren und nachfragen! So vermeiden Sie unnötige Wege und Ärgernisse vor Ort.

Rücknahme im Einzelhandel

Es ist keine Selbstverständlichkeit, aber bisweilen kommt es vor, dass Sie leere Patronen und Kartuschen in den Geschäften, in denen Sie sie gekauft haben, auch wieder zurückgeben können. Da dies aber ebenfalls nicht einheitlich geregelt ist, hilft auch hier nur, bei den entsprechenden Händlern selbstständig nachzufragen.

Toner entsorgen oder Tonerkartusche wieder befüllen
Gebrauchte Tonerkartuschen können mit frischem Toner befüllt und wiederverwendet werden. | © Bild: 20181273 – sergeevspb1976, depositphoto.com

Toner und Druckerpatronen über den Hersteller entsorgen

Da die großen Hersteller von Tintenstrahl- und Laserdruckern insbesondere an den benötigten Verbrauchsmaterialien jährlich sehr gut verdienen, wurden sie unlängst dazu verpflichtet, leere Tintenpatronen und Tonerkartuschen von ihren Kunden zurückzunehmen und selbstständig für ein schonendes und nachhaltiges Recycling zu sorgen. Und viele Anbieter nehmen ihre Verantwortung ernst (ob aus reiner Herzensgüte oder aufgrund des Drucks internationaler Regierungen, sei dahingestellt). Nachfolgend haben wir Ihnen eine Liste der Hersteller zusammengestellt, bei denen Sie Toner und Druckerpatronen entsorgen lassen können.

  • Canon: Der Hersteller nimmt sowohl Tonerkartuschen als auch Tintenpatronen zurück, die nach der Rückführung in hauseigenen Demontage-Abteilungen auseinandergebaut und gereinigt werden. Verwertbare und geprüfte Einzelteile werden in neuen Verbrauchsmaterialien verbaut, während nicht wiederverwertbare Teile recycelt werden. Auf der Recycling-Seite des Herstellers erhalten Sie weitere Informationen und können kostenlose Rücksendeetiketten, Kartons oder Umschläge beantragen. Beachten Sie die unterschiedlichen Regelungen für große und kleine Mengen an Patronen und Kartuschen.
  • HP: Das Unternehmen gliedert seinen Recycling-Service in drei Kategorien ein: Privathaushalt, kleinere und mittlere Unternehmen sowie den öffentlichen Sektor. Im erstgenannten Fall können kostenlose Rücksendeetiketten beantragt werden; die beiden anderen Kategorien haben unter bestimmten Voraussetzungen auch die Möglichkeit, den Abholungsservice von HP zu nutzen. Weitere Infos gibt es auf der HP-Recyclingseite.
  • Brother: Toner und Druckerpatronen entsorgen Sie hier auf zwei verschiedene Arten. Während Tintenpatronen ausschließlich über ein zuvor bei Brother bestelltes Kuvert eingeschickt werden können, bietet der Hersteller für Tonerkartuschen auch einen Abholservice an (nur für Unternehmen / Büros und abhängig von der Menge. Dafür wird Ihnen ein spezieller Sammelbehälter zur Verfügung gestellt). Im Rahmen des Brother Recycling-Programms Brother Earth wird unter anderem die Wohltätigkeitsorganisation „Cool Earth“ unterstützt. Mehr dazu finden Sie auf der Recycling-Seite von Brother.
  • Samsung: Tonerkartuschen und Druckerpatronen werden über den Anbieter HP recycelt. Bitte besuchen Sie die oben verlinkte Seite für weitere Informationen.
  • Epson: Verbraucher können ihre leeren Verbrauchsmaterialien auch hier kostenlos einsenden. Dazu müssen Sie sich zunächst auf der Epson-Webseite registrieren, bevor ein Recycle-Kit bestellt werden kann. Als Großkunde besteht zudem die Möglichkeit, eine Sammelbox für leere Druckerpatronen und Tonerkartuschen zu bestellen, die dann kostenlos abgeholt wird.
  • Lexmark: Auf der Webseite bietet Lexmark den Recycle-Service nur für Kleinunternehmen, mittelgroße Unternehmen und große Organisationen an. Hier gelangen Sie zum Lexmark Druckkassetten-Rückführungsprogramm (LCCP)
  • Xerox: Laut Webseite erfolgt die Entsorgung von Xerox-Verbrauchsmaterialien nur mittels der Verpackung, in dem diese auch geliefert wurden. Nachdem Sie die Tonerkartuschen oder Druckerpatronen verpackt haben, können Sie ein Rückgabelabel anfordern und das Paket nach Erhalt des Labels portofrei an den Hersteller zurückschicken.
  • Konica Minolta: Unter diesem Link kann ein Aufkleber für die kostenlose Rückgabe von Tonerkartuschen angefordert werden. Für die Verpackung sorgt der Kunde selbst.
  • OKI: Auch bei OKI können Tonerkartuschen, Bildtrommeln und Heizungseinheiten kostenlos eingeschickt werden. Dazu können Sie sich hier das passende OKI Rücksendeetikett erstellen und zuschicken lassen.
  • Kyocera: Der Hersteller bietet Abholung mehrerer Tonerboxen für Unternehmen sowie die kostenfreie Rücksendung einzelner Tonerkartuschen an. Um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen, arbeitet Kyocera mit verschiedenen Dienstleistern zusammen. Weitere Details dazu finden Sie auf der Infoseite zu Rücknahmesystemen des Anbieters.

Toner entsorgen: Spenden für einen guten Zweck

Neben den aufgezeigten Möglichkeiten gibt es auch die Option, verbrauchte Druckerpatronen und Tonerkartuschen an wohltätige oder gemeinnützige Organisationen zu spenden. Diese geben die Verbrauchsmaterialien dann an Wiederverwerter weiter und erhalten dafür Geld, das wiederum den geförderten Projekten zugutekommt. Ihnen selbst entstehen keinerlei Nachteile, denn Sie können von den Organisationen eine Zuwendungsbestätigung verlangen und diese bei Ihrer nächsten Steuererklärung geltend machen.

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Organisationen, bei denen Sie Toner und Druckerpatronen entsorgen beziehungsweise spenden können.

Caritas

Über den Deutschen Caritasverband e.V. können Einrichtungen und Firmen bereits seit 2005 die so genannte CaritasBox anfordern und in ihren Räumlichkeiten aufstellen. In dieser Box werden leere Tonerkartuschen, Tintenpatronen und auch alte Handys (nur inklusive Akku) gesammelt. Die Boxen werden kostenlos geliefert und auch wieder abgeholt, wenn sie voll sind. Weitere Informationen

Keine Macht den Drogen

Der gemeinnützigen Förderverein Keine Macht den Drogen e.V nutzt gespendete Tonerkartuschen und Druckerpatronen, um damit seine Präventionsprojekte an Schulen zu unterstützen. Auch hier erhalten Sie eine Spendenbox kostenlos zugesendet, die ebenfalls unentgeltlich wieder abgeholt wird, wenn sie voll ist. Weitere Informationen

Rote Nasen (RED NOSES International)

Auch der deutsche Ableger der Kinderhilfsorganisation Red Noses, die Kinder in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen besucht und mit ihren Clowns für ein bisschen Aufmunterung in einer meist tristen und traurigen Umgebung sorgt, freut sich über Spenden in Form von leeren Verbrauchsmaterialien. Das Prinzip ist auch hier dasselbe: Sammelbox anfordern, füllen und vom Paketdienst wieder abholen lassen. Weitere Informationen

Druckerpatronen und Toner günstig bestellen!

3 Kommentare

  1. Vielen Dank für diese wichtigen Informationen, wie man Toner und Druckerpatronen entsorgen sollte, ohne die Umwelt zu belasten. Wie bekannt, eine herkömmliche Entsorgung über den Hausmüll ist verboten. Druckerpatronen über den Hersteller zu entsorgen ist eine gute Option, meiner Meinung nach.

  2. Unser Büro zieht bald um. Ich kann mir vorstellen, wie viele Druckerpatronen und Toner werden weggeworfen. Für die Tipps zu Recycling davon meinen Dank! Der kommt bestimmt zu Gebrauch.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*