Einladungskarten selber drucken: Aber richtig!

Wenn Sie Ihre Einladungskarten selber drucken, stehen Ihnen in Sachen Gestaltung und Kreativität alle Türen offen.
Wenn Sie Ihre Einladungskarten selber drucken, stehen Ihnen in Sachen Gestaltung und Kreativität alle Türen offen. © 14050788 - boroboro, depositphotos.com

Das Fest der Feste steht vor der Tür und auch wenn Sie nicht zig Leute einladen, ist es doch schön, wenn auch wenige Gäste eine offizielle Einladung erhalten. Hierbei müssen Sie nicht auf standardisierte Karten aus dem Discounter zurückgreifen, sondern können Ihre ganz individuellen und kreativen Einladungskarten selber drucken und dabei sogar noch Geld sparen. Doch nicht nur Weihnachtskarten lassen sich selbst erstellen. Ebenso können Sie für Geburtstage, Jubiläen oder sonstige Festivitäten ganz einfach Ihre Einladungskarten selber gestalten und drucken. Dazu möchten wir Ihnen einige Tipps und Tricks mit an die Hand geben, damit Sie schnell und unkompliziert zu Ihren individuell kreierten Einladungskarten kommen.

Das Papier für Ihre Einladungskarten

Möchten Sie Ihre Einladungskarten selber drucken, benötigen Sie nicht nur einen Drucker, sondern auch das passende Papier. Standardpapier ist zwar günstig, doch wird für Karten gern festeres Papier verwendet, das strapazierfähiger ist, sodass es auf seiner Reise beispielsweise mit der Post nicht reißt oder durch Witterung beschädigt wird. Nutzen Sie zusätzlich noch einen Briefumschlag, reicht Standardpapier zwar vielfach aus, empfehlenswerter sind allerdings Papierkarton oder Fotopapier, welches widerstandsfähiger ist als herkömmliches Druckerpapier. In jedem Fall sollten Sie auf eine hohe Güteklasse des Papiers achten, da es andernfalls zu einem hohen Abrieb und folglich zu einem unerwünschten Papierstau kommen kann. Auch kann Ihr Drucker dadurch verschmutzt werden, sodass Sie Ihren Tintenstrahldrucker oder Laserdrucker reinigen müssen. Vergewissern Sie sich in jedem Fall im Vorfeld, dass Ihr Drucker die gewünschte Papierart auch bearbeiten kann. Informationen hierzu finden Sie im Handbuch oder auf der Hersteller-Webseite.

Tipp: Wenn Sie vor dem eigentlichen Druck Ihrer Einladungskarten auf Normalpapier eine Testseite drucken, erkennen Sie, wie Ihre spätere Karte aussieht und verschwenden bei Fehlern kein teures Spezialpapier.

Einladungskarten selber drucken: Verschiedene Formate

Möchten Sie Ihre Einladungskarten selber drucken, können Sie auch frei über das Format entscheiden.
Möchten Sie Ihre Einladungskarten selber drucken, können Sie auch frei über das Format entscheiden. © 12004970 – kaktus2536, depositphotos.com

Wenn Sie Ihre Einladungskarten selber drucken, obliegt es ganz Ihnen und Ihren Vorstellungen, welches Format Sie für die Karten präferieren. Hier sind Ihrer Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Allein die Möglichkeiten Ihres Druckers können begrenzt sein. Zwar können Sie mit jedem Drucker Einladungskarten drucken, doch richtet sich die Wahl des Formats auch nach den Verarbeitungsoptionen Ihres Geräts, ähnlich wie bei der Wahl des Papiers. Mit den meisten modernen Druckern können Sie Formate bis DIN A4 problemlos bearbeiten. Vielfach werden für Einladungskarten Formate wie DIN A5 oder DIN A6 bevorzugt. Sie können aber auch kleinere oder größere Karten drucken. Wichtig ist, dass Sie auf Ihrer Einladung die wichtigsten Informationen festhalten können. Dazu gehören eventuell ein Titel, der Anlass, Zeit und Ort. Wahlweise können Sie weitere Informationen wie Kleiderordnung, gewünschte Mitbringsel und weiteres anfügen.

Im Handel gibt es die entsprechenden Formate zu kaufen, welche Sie außerdem als Klappkarten nutzen können. Achten Sie hierbei allerdings auf den Druckbereich, sodass Sie später keinen Falz beispielsweise mitten im Text oder Titelbild haben. Werden Sie bei der Gestaltung Ihrer Einladungskarten ruhig kreativ. Denn so erhalten die Einladungen einen individuellen Touch, der in Erinnerung bleibt.

Einladungskarten selber drucken: Schreibprogramme als einfaches Hilfsmittel

Im Grunde reicht ein simples Schreibprogramm zur Erstellung einer Einladungskarte aus. Wer speziell Fotos, Grafiken oder ähnliches verwenden will, kann auch auf ein Bildbearbeitungsprogramm zurückgreifen. Wenn Sie mit einem Schreibprogramm wie Microsoft Word, OpenOffice oder einem ähnlichen Ihre Einladungskarten selber drucken möchten, ist dies kein Hexenwerk und Sie können Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. 

Öffnen Sie zunächst Ihr Schreibprogramm, beispielsweise Word. Gehen Sie auf den Reiter „Datei“ und wählen Sie die Option „Seite einrichten“ aus. Hier können Sie das Format festlegen, welches Sie für Ihre Einladungskarten nutzen möchten. Standardmäßig ist in den meisten Fällen DIN A4 voreingestellt. Bestätigen Sie Ihre Eingaben mit „OK“. Stellen Sie nun eine passende Schriftart und gewünschte Schriftgröße ein. Im Anschluss können Sie den Text mit allen nötigen Informationen, die Sie auf der Einladung vermerken wollen, schreiben. Nutzen Sie weitere Formatierungsoptionen, um Ihre Karte übersichtlich zu gestalten und zum Beispiel bestimmte Abschnitte besonders hervorzuheben. Dazu markieren Sie den gewünschten Text mit gehaltener Maustaste. Schriftart, -größe oder –farbe können Sie so ebenfalls noch nachträglich ändern. Über die Funktion „Einfügen“ und „Grafik“ können Sie Bilder und Grafiken einfügen, um den Einladungskarten eine persönliche Note zu geben. Möchten Sie die Grafik oder das Bild hinter den Text setzen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ebendieses und wählen Sie „Grafik formatieren“. Über die Option „Layout“ können Sie das Bild oder Foto nach Ihren Wünschen im Dokument anpassen. Ziehen Sie das Bild mit der Maus an die gewünschte Stelle oder vergrößern bzw. verkleinern Sie es gemäß Ihren Vorstellungen. Auch ein Hintergrund mit verschiedenen Farben, Strukturen und Formen ist möglich. Fügen Sie dafür ein leeres Rechteck in Ihr Dokument ein und setzen Sie es in den Hintergrund. Wenn Sie mit der Gestaltung Ihrer Einladungskarte zufrieden sind, können Sie diese nun über den Reiter „Datei“ und „Drucken“ ausdrucken. Die Druckvorschau gibt Ihnen dabei Aufschluss, wie die fertige Karte aussieht. Gegebenenfalls sehen Sie hier direkt, ob Sie noch Änderungen vornehmen müssen. Möchten Sie Ihre Einladungskarte später wiederverwenden, können Sie sie auch speichern

Einladungskarten selber drucken mit Vorlagen

Sowohl bei Schreibprogrammen wie Microsoft Word oder dem kostenlosen OpenOffice gibt es auch Vorlagen, die es Ihnen noch einfacher machen, Ihre Einladungskarten selber zu erstellen und zu drucken. Öffnen Sie dafür einfach ein leeres Dokument und fügen Sie eine Vorlage, die zu Ihren Vorstellungen passt über die Option „Einfügen“ ein. Aber auch bei einer Vorlage bleiben Ihnen Möglichkeiten zur Bearbeitung offen. Passen Sie die Einladungsvorlage einfach Ihren Wünschen und dem Anlass an.

Entspricht keine der angebotenen Vorlagen Ihren Wünschen, können Sie sich auch im Internet passende Entwürfe herunterladen, welche Sie mit Ihren individuellen Informationen betexten. Hierzu stehen Ihnen in den meisten Fällen Textfelder bzw. Textboxen zur Verfügung. Vor allem, wenn es schnell gehen soll und Sie nicht die Zeit haben, Ihre Einladungskarten selbst zu gestalten, sind solche Vorlagen von Vorteil. Sie müssen nach Abschluss der Bearbeitung nur noch Ihre Einladungskarten selber drucken.

Einladungskarten selber drucken: Druckeinstellungen

Wenn Sie Ihre Einladungskarten selber drucken, ist es sinnvoll, auch die passenden Einstellungen an Ihrem Drucker vorzunehmen, um im Nachhinein keine unschöne Überraschung zu erleben. Gehen Sie dafür in die Druckeinstellungen auf Ihrem PC oder überprüfen Sie die Optionen direkt am Drucker. Wichtig ist die Wahl des richtigen Papiers, das Sie für den Druck Ihrer Einladungskarten verwenden, d. h. sowohl Papierart als auch Format. Meist ist das Format DIN A4 als Standard eingestellt. Verwenden Sie DIN A5 oder DIN A6, wählen Sie die passende Option entsprechend aus. Gleichsam sollten Sie den Typ wie beispielsweise Standardpapier oder Fotopapier einstellen. Wichtig für eine schöne Einladungskarte sind aber nicht nur die Einstellungen für das Papier, sondern auch für die Qualität. Folglich sollten Sie diese nicht im Entwurfsmodus drucken, sondern sich für die höchstmögliche Qualitätsstufe mit einer entsprechend hohen Druckauflösung entscheiden. Bedenken Sie hierbei, dass je höher die Qualität ausfällt, desto mehr Druckertinte bzw. Tonerpulver wird verbraucht. In gleichem Maße erhöht sich auch die Dauer des Ausdrucks. Um konstant die Druckqualität verbessern zu können, empfiehlt es sich, stets frisches Druckerzubehör in optimaler Qualität parat zu haben. Bei TintenCenter finden Sie für alle gängigen Druckermodelle das passende Verbrauchsmaterial. Damit Ihre Druckkosten nicht in die Höhe schnellen, bieten wir qualitative kompatible Produkte an, die den Originalen in Nichts nachstehen. Selbstverständlich erhalten Sie bei uns aber auch Originalware zu fairen Konditionen. Viele Drucker bieten zudem diverse Effekte an, um Ihren Einladungskarten das gewisse Etwas zu verleihen.

Achten Sie in jedem Fall darauf, dass Ihr Drucker für die vorgesehenen Einstellungen geeignet ist. Wie weiter oben bereits erwähnt, kann nicht jeder Drucker alle Papiersorten und Formate verarbeiten. Informieren Sie sich aus diesem Grund im Vorfeld über die Möglichkeiten Ihres Geräts. Die nötigen Informationen finden Sie im Handbuch oder auf der Hersteller-Webseite. Die Wahl des Papiers hängt einerseits von der Drucktechnologie, also Tintenstrahldrucker versus Laserdrucker, und andererseits vom jeweiligen Druckermodell ab. Hier ist also stets Vorsicht geboten, um weder den Ausdruck zu gefährden noch den Drucker zu beschädigen.

Einladungskarten selber drucken: Nützliche Tipps und Tricks

Damit Sie sorglos Ihre Einladungskarten selber drucken können, haben wir Ihnen einige Tipps zusammengestellt. Selbstverständlich liegt die Gestaltung ganz in Ihren Händen und es obliegt Ihnen, ob Sie unsere Tipps und Tricks in die Tat umsetzen.

Wie Sie Ihre Einladungskarten gestalten, liegt ganz bei Ihnen, es sollte nur stets dem Anlass angemessen sein.
Wie Sie Ihre Einladungskarten gestalten, liegt ganz bei Ihnen, es sollte nur stets dem Anlass angemessen sein. © 35624493 – juli_goncharova, depositphotos.com

Einladungskarten dem Anlass anpassen

Je nach Anlass oder Feier gibt es zahlreiche passende Motive und Bilder, mit welchen Sie Ihre Einladungskarten verschönern können. Dazu können Sie eigene Grafiken oder Fotos aber auch fertige Vorlagen aus einem Schreibprogramm oder dem Internet nutzen. Des Weiteren können Sie passende Hintergrund- und Schriftfarben wählen. Allgemein passen gedeckte Farben für offizielle Anlässe oder Feiertage, für private Feiern wie den Kindergeburtstag oder Schulanfang können Sie sich ob der Farben ganz austoben und bunte Einladungskarten kreieren.

Grafiken und Bilder

Um Ihren Einladungskarten eine ganz individuelle Note zu verleihen, können Sie Grafiken und Bilder einfügen. Beispielsweise finden Sie in den ClipArts von Microsoft Word oder im Internet viele Vorlagen für diverse Anlässe. Vor allem aber eigene Fotos oder Grafiken verleihen Ihren Einladungskarten einen individuellen Touch. Zusätzlich können Sie auch Ihre eigenen Zeichnungen einscannen und für das Cover einer Einladung verwenden. Aber auch am PC lassen sich mit einem Zeichenprogramm Bilder und Vorlagen kreieren. Ihrer Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt, um Ihre Einladungskarten individuell zu gestalten.

Einen passenden Text wählen

Dem Anlass entsprechende Bilder, Grafiken und Farben sind die eine Seite einer schönen Einladungskarte, doch darf auch ein passender Text nicht fehlen, der alle benötigten Informationen enthält. Als Überschrift können Sie einerseits den Anlass selbst wählen oder andererseits eine einfache Einladung aussprechen. Denken Sie daran, sonstige wichtige Informationen wie beispielsweise Ort, Datum und Uhrzeit der Veranstaltung zu integrieren. Auch eine eventuelle Kleiderordnung sollte notiert werden, sofern eine solche notwendig ist. Zur Bestätigung der Einladung oder für eventuelle Rückfragen geben Sie idealerweise Ihre Telefonnummer oder E-Mail-Adresse an.

Einladungskarten verschicken

Haben Sie Ihre Einladungskarten erstellt und gedruckt, dürfen Sie natürlich nicht vergessen, diese zu verschicken. Bedenken Sie dabei auch die Bearbeitungsdauer des Versanddienstleisters und planen Sie einen zeitlichen Puffer ein. Besonders schön ist es, wenn Sie nicht nur Ihre Einladungskarten selber drucken, sondern auch den Briefumschlag selbst gestalten. Achten Sie hierbei darauf, dass dieser den Vorgaben des Versanddienstleisters entspricht. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Ihre Einladung nicht beim Empfänger ankommt. Übergeben Sie die Einladungskarten persönlich, steht Ihrer Kreativität auch bei den Umschlägen nichts im Wege.

Einladungskarten drucken lassen: Dienstleister und Copyshops

Möchten Sie Ihre Einladungskarten nicht selber drucken oder ist Ihr Drucker nicht geeignet, können Sie Ihre eigenen Kreationen auch in einem Copyshop oder bei einem anderen Dienstleister ausdrucken lassen. Bei Anbietern im Internet zum Beispiel haben Sie meist noch weniger Arbeit. Hier wählen Sie häufig nur eine passende Vorlage aus, fügen den nötigen Text bzw. die nötigen Informationen ein und der Dienstleister übernimmt den Rest. In den meisten Fällen erhalten Sie Ihre fertigen Einladungskarten per Post und müssen diese dann nur noch an die gewünschten Empfänger weiterleiten. Ein Nachteil dieser Methode ist der Mangel an individueller Kreativität sowie die höheren Kosten. 

Zwar ist der Druck von Einladungskarten in einem Copyshop auch mit Kosten verbunden, aber Sie können zu Hause Ihre Einladungskarten selber gestalten. Diese speichern Sie dann auf einem Medium wie einem USB-Stick und bringen diesen zum Druck. Die Mitarbeiter des Copyshops oder gar der Druckerei kümmern sich um die passenden Einstellungen, sodass Ihre Einladungskarten eine bestmögliche Optik erhalten, mit der Sie zufrieden sind. Sprechen Sie dazu Ihre Wünsche und Vorstellungen einfach mit dem zuständigen Mitarbeiter ab.

Einladungskarten selber drucken: Ein Fazit

Ob Weihnachten, Abschluss, Geburtstag oder ein anderes Fest, Gründe, um eine Einladung auszusprechen, gibt es viele.
Ob Weihnachten, Abschluss, Geburtstag oder ein anderes Fest, Gründe, um eine Einladung auszusprechen, gibt es viele. © 329926640 – margzaiceva.yandex.ru, depositphotos.com

Wer seine Einladungskarten selber drucken möchte, muss weder Geld für einen Dienstleister ausgeben, noch den Gang in einen Copyshop auf sich nehmen. Zudem ist der Druck zu Hause meist um einiges günstiger. Sie können nach Ihren Wünschen und Vorstellungen Ihre Einladungen gestalten, das Papier sowie Effekte und vieles weitere wählen und sind nicht auf die Vorgaben von anderen angewiesen. Allein die Möglichkeiten Ihres Geräts müssen beachtet werden. Informieren Sie sich dahingehend im Vorfeld, welches Papier Ihr Drucker verarbeiten kann und welche Einstellungsoptionen geboten werden. Je nachdem, wie viele Karten und in welcher Qualität Sie diese ausdrucken möchten, sollten Sie stets ausreichend Tintenpatronen oder Toner parat haben. Haben Sie dies alles beachtet, steht dem Druck Ihrer ganz individuellen Einladungskarten nichts mehr im Wege.

Druckerpatronen und Toner günstig bestellen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*