Kodak: Ein Unternehmen mit Geschichte

Kodak ist vielen ein Begriff, wenn es um Kameras und Fotozubehör geht, wobei die hauseigenen Drucker im Fotodruck punkten.
Kodak ist vielen ein Begriff, wenn es um Kameras und Fotozubehör geht, wobei die hauseigenen Drucker im Fotodruck punkten. © 197901260 - gcpics, depositphotos.com

Kodak ist vielen sicher noch ein Begriff in Bezug auf Kameras, Dias und vor allem fotografisches Zubehör. Mittlerweile hat sich das Unternehmen jedoch ganz auf sein Druckergeschäft fokussiert und die Kamerasparte vollständig abgestoßen. Dennoch trifft der Slogan „you press the button, we do the rest“ weiterhin zu, denn nicht nur bei einer Kamera wird auf einen Auslöser gedrückt, um fantastische Eindrücke festzuhalten, sondern auch bei einem Drucker, nämlich dergestalt, als dass Sie danach Ihre Bilder physisch in Händen halten können. Dabei liegt das Hauptaugenmerk des Konzerns auf Effizienz und Nachhaltigkeit, welche bereits dem Gründer und Menschenfreund George Eastman eine Herzensangelegenheit war. Kodak stellt nicht das einzige Unternehmen dar, das vom Kamerageschäft auf Drucker umsattelte, doch konnte sich das Unternehmen in den letzten Jahren auch in Bezug auf Filmkameras rehabilitieren und bietet diesbezüglich wieder neue Innovationen an. Die Druckersparte bleibt jedoch vorerst das Steckenpferd des Technikkonzerns.

Kodak: Von der Fotografie zum digitalen Druck

Von der Fotografie zum digitalen Druck ist es meist ein vorhersehbarer, wenn auch kein geringer Schritt. Denn natürlich möchten viele ihre aufgenommen Fotos auch in gedruckter Form anschauen. Mittlerweile als multinationaler Konzern tätig, war die mit vollständigem Namen Eastman Kodak Company bei ihrer Gründung durch die Partnerschaft von George Eastman und Henry A. Strong in den 1880er Jahren in den USA noch ein kleiner Hersteller für fotografische Ausrüstung, welcher sich jedoch schnell zu einer Führungsposition auf diesem Gebiet hocharbeiten und den Amateurmarkt noch vor der deutschen und japanischen Konkurrenz erobern konnte. Als jedoch der Anschluss bezüglich digitaler Fotos verloren wurde, konzentrierte sich das Unternehmen nunmehr auf den digitalen Druck.

Der Name Kodak ist laut Gründervater Eastman ein Phantasiewort. Die Idee dahinter war, dass der Begriff überall ohne negative Konnotation behaftet, in jeder Sprache problemlos prononcierbar sowie einfach und prägnant sein sollte. Schon kurz nach Firmierung konnte das Unternehmen mit seinen Rollfilmen und Fotoapparaten maßgebende Innovationen vorstellen, die richtungsweisend für kommende Entwicklungen waren. Eastmans Ansinnen war es, die Fotografie auch der breiten Masse zugänglich zu machen; sowohl in Bezug auf die bis dato aufwändige Anwendung der Apparate aber auch bezüglich der Kosten für derlei Geräte. Durch Eastman wurde die Fotografie alltagstauglich. Mit der Erfindung der Farbdias sowie der dazu passenden Kodachrome-Serie setzte Kodak ab den 1930er Jahren einen Qualitätsstandard, der sich lange Zeit unangefochten halten konnte. Diese Innovationen richteten sich jedoch eher an professionelle Anwender, da deren Entwicklungsvorgang noch sehr aufwändig war. In etwa zur gleichen Zeit kam es zwischen Kodak und Agfa zu einer Konkurrenz um die Herstellung der ersten markttauglichen Farbnegativfilme.

Dass technische Raffinesse und moderate Preise sich nicht ausschließen, zeigt sich an den Produkten, die Kodak vor allem für die Allgemeinheit entwickelt.
Dass technische Raffinesse und moderate Preise sich nicht ausschließen, zeigt sich an den Produkten, die Kodak vor allem für die Allgemeinheit entwickelt. © 355727740 – MatiasFabbri, depositphotos.com

Seinen Anfängen treu bleibend, begann Kodak in den 1960er Jahren wieder mit Innovationen, die sich an die breite Masse wandten, sodass mit der Instamatic nun auch Fotoneulingen und Hobbyfotografen ein vor allem anwenderfreundlicher Apparat geboten wurde, der vor allem unter Amateuren einen wahren Fotoboom auslöste. Auch die Super-8-Filme erfreuten sich großer Beliebtheit, auch in der breiten Masse, und hielten sich über Jahrzehnte erfolgreich am Markt. Es folgten einige Niederschläge mit der entworfenen Sofortbildkamera sowie dem Kodak-Disc-System, die keinen rechten Absatz finden konnten, bevor es Ende der 1980er Jahre mit einer innovativen, digitalen Spiegelreflexkamera wieder bergauf ging. Das 1987 kreierte Gerät war das erste seiner Art. Nur 2 Jahre später konnte das Unternehmen mit der ersten Digitaldruckmaschine einen weiteren Durchbruch verzeichnen, wenngleich der Grundstein für die hauseigene Druckersparte bereits 1912 gelegt wurde, indem Materialien für die externe Druckindustrie gefertigt und vertrieben wurden. In den 1950er und 1960er Jahren wurde die Weiterentwicklung farbiger Drucke für Magazine und Bücher vorangetrieben und das erlangte Wissen über qualitative Farbdrucke und deren Entwicklung und Handhabung weitergegeben. Dabei ebnete die Produktion der ersten Digitaldruckmaschine den Weg für die heutigen Offset-Drucker. 1991 folgte mit der ersten Digitalkamera eine weitere Weltneuheit, auch wenn diese mit 25.000 DM kaum massentauglich war.

Als ehemaliger Bankangestellter ließ Eastman als Schirmherr auch diesbezüglich sein Wissen in das Unternehmen fließen. Seine Erfahrung in Bezug auf Herstellung, Kopie und Verwaltung von Dokumenten brachte ihn zu vielen seiner intelligenten Innovationen und es ist demzufolge nicht verwunderlich, dass einer der schnellsten kommerziellen InkJet-Drucker seiner Zeit aus dem Hause Kodak stammte.

Die Druckerflotte: Innovation dank langjähriger Expertise

Kodak schafft vor allem herausragende Fotodrucker sowohl für zu Hause als auch das Business.
Kodak schafft vor allem herausragende Fotodrucker sowohl für zu Hause als auch das Business. © 48253545 – zefart, depositphotos.com

Dass Kodak seinen Wurzeln treu bleibt, ist deutlich auch an seiner Druckerflotte zu erkennen, welche von der langjährigen Erfahrung und Expertise in Bezug auf bildgebende Systeme profitiert. Vormals auf Fotos, Dias und Filme spezialisiert, hat sich das Kerngeschäft jedoch spätestens seit den 1970er Jahren mehr und mehr auf Kopiersysteme und Drucker verlagert. Dabei stellt das Unternehmen vornehmlich Tintenstrahldrucker her, da sich diese vor allem im Fotodruck bewährt haben und bleibt demzufolge seinen Anfängen im fototechnischen Segment treu. Benötigen Sie Verbrauchsmaterial für Ihren Kodak-Drucker, kann TintenCenter Abhilfe schaffen. Hier finden Sie sowohl originales Zubehör zu fairen Preisen als auch kompatible Produkte, die für herausragende Druckergebnisse sorgen und Ihren Geldbeutel schonen.

Fotodrucker für Ihre schönsten Erinnerungen

Getreu seinen Anfängen ist Kodak vor allem für seine innovativen und ausgeklügelten Fotodrucker bekannt. Speziell die Easyshare-Serie eignet sich für schnelle Ausdrucke Ihrer schönsten Erinnerungen, indem Sie die Fotos direkt von einer kompatiblen Kamera aus drucken können. Zudem sind bei den meisten Druckern Schnittstellen für SD- oder MMC-Karten vorhanden, sodass der Weg über einen PC obsolet wird. Aber selbstverständlich können Sie den Drucker auch direkt an Ihren Computer anschließen und so auch über diesen herausragende Fotodrucke erstellen. Dergestalt erwecken Sie die auf diversen Festplatten vergessenen Fotos wieder zu neuem Leben und können in gemütlicher Runde Ihre schönsten Erlebnisse in Händen halten. Denn nicht wenige sehnen sich nach der Zeit der Dias zurück, um die Erinnerungen noch einmal auf sich wirken zu lassen. Frei nach dem Slogan „you press the button, we do the rest“ erledigen die intelligenten Drucker die Arbeit für Sie, sodass Sie sich den Gang ins Labor oder den Drogeriemarkt sparen können, indem Sie Ihre Bilder ganz entspannt zu Hause ausdrucken und dabei von herausragender Qualität der Druckergebnisse profitieren. Dabei können Sie beobachten, wie Ihr Foto Gestalt annimmt, Farbe für Farbe bis zum endgültigen Resultat. Scharfe Konturen, satte Farben und weiche Farbverläufe zeugen dabei von über 100 Jahren Erfahrung im bildgebenden Bereich.

Um auf dem Markt mitzuhalten, bietet Kodak zudem mit der Mini– und Smile-Serie auch portable Fotodrucker an, mit denen Sie spielend leicht bereits unterwegs Ihre schönsten Urlaubsfotos drucken können. Dazu müssen Sie das Gerät nur mit Ihrem Smartphone verbinden und können Ihre fotografierten Eindrücke auch direkt physisch in Händen halten.

Multifunktionsgeräte: Qualität auch für Vieldrucker

Wer nicht nur herausragende Fotodrucke kreieren, sondern auch kopieren, scannen und eventuell sogar faxen will, greift zu einem Multifunktionsdrucker. Auch in diesem Bereich kann Kodak mit anderen Druckerherstellern mithalten. Anwender schätzen hier vor allem die einfache Bedienung sowie die schnelle Einbindung in ein Netzwerk. Die modernen Multifunktionsdrucker können zudem problemlos via Smartphone, Tablet oder einem anderen mobilen Endgerät bedient werden. Die ESP-Reihe schafft dabei exzellente Fotodrucke dank 6-Tintensystem. Um effizient arbeiten zu können und dabei natürliche Ressourcen zu schonen, ist bei den meisten Geräten der Duplexdruck möglich.

Sparfüchse interessieren sich dagegen häufig für den Hero-Drucker aus dem Hause Kodak, der besonders kostengünstig ist und dennoch nicht die gewohnt hohe Kodak-Qualität der Ausdrucke vermissen lässt. Auch dieser Multifunktionsdrucker bietet viele Features, sodass Sie ihn ebenfalls von unterwegs aus mittels Smartphone oder Tablet ansprechen können. Zudem sind viele Modelle mit einem Smart Sensor ausgestattet, sodass das Gerät selbständig die verbleibende Druckzeit sowie die benötigten Materialien anzeigt und sowohl Papierformat und -typ als auch die Papiermenge erkennt. Dies bedeutet vor allem für Sie eine Zeitersparnis, indem Sie die verschiedenen Druckmodi nicht händisch einstellen müssen. Auch der LCD-Touchscreen für eine einfache Bedienbarkeit erleichtert Ihnen die Arbeit mit diesem ausgetüftelten Gerät.

Businessdrucker für Großaufträge

Auch für Unternehmen im Druckgeschäft hat Kodak einige smarte Lösungen in petto. Besonders im Offset-Druck punktet die Marke. Aber auch große Digital-Druckerpressen erfreuen sich bei vielen Anwendern aufgrund ihrer qualitativen Resultate großer Beliebtheit in der Branche. Dass bei Kodak Sicherheit groß geschrieben wird, machen die verschiedenen Software-Angebote für das Business deutlich. Doch nicht nur die Sicherheit stellt einen Schwerpunkt in der entwickelten Software dar, sondern auch die Energieeffizienz, bei welcher Sie die Programme unterstützen, sodass Sie den Workflow nach Ihren individuellen Bedürfnissen und Ansprüchen anpassen und automatisieren können.

Nachhaltigkeit von Beginn an

Der Gründer George Eastman galt bereits in den Anfangsjahren des Unternehmens als Menschenfreund und besonders engagiert in sozialen Bereichen. Dieses Engagement hat sich bis heute im Unternehmen gehalten und gilt als allgemeine Firmenphilosophie. Es liegt in der Tradition des Konzerns, sowohl die soziale als auch ökologische Verantwortung ernst zu nehmen und so ein umweltfreundliches Business zu schaffen und zu erhalten. Der rote Faden liegt bei Kodak auf Innovationen, welche Sie und Ihre Arbeit unterstützen und dabei Mensch und Natur in ein gesundes Gleichgewicht bringen sollen. Wissenschaftliche Grundlagen dienen dabei als Basis der technologischen Forschung und Entwicklung. So können immer weiter entwickelte und effizientere Tinten sowie präziser arbeitende Drucker hergestellt werden. Bei aller technischer Raffinesse liegt ein großes Augenmerk auf der Reduzierung von Emissionen und des Wasserverbrauchs, speziell in den Kühlanlagen. Alle entwickelten Produkte sind darauf ausgerichtet, eine minimale Belastung für die Umwelt darzustellen und dabei dennoch sicher und effizient zu funktionieren.

Kodak: Mit Erfahrung und Passion zum Erfolg

Durch langjährige Erfahrung im bildgebenden Bereich erschafft Kodak innovative Lösungen für Heim und Business.
Durch langjährige Erfahrung im bildgebenden Bereich erschafft Kodak innovative Lösungen für Heim und Business. © 233018012 – yelo34, depositphotos.com

Dass Kodak bereits zu Beginn seine soziale Verantwortung ernst nahm, zeigt sich vor allem an den Innovationen, die für die breite Masse entwickelt wurden. Dies lag im speziellen dem Gründer Eastman am Herzen. Trotz dass sich nicht alle Erfindungen durchsetzen konnten und das Unternehmen mehrere Rückschläge einstecken musste, ist es bis heute aus der Technikwelt nicht wegzudenken. Die professionelle Fotofinish- und Drucksparte stellt mittlerweile das Kerngeschäft dar und hält sich an den ehemaligen Leitspruch „you press the button, we do the rest“. Die Geräte sollen einfach zu bedienen, technisch stets auf dem neusten Stand und sicher sein. Dergestalt bietet Kodak auch die passende Software für seine Produkte an. Nach einer Erholungsphase konnte es sich der Konzern nicht nehmen lassen, seine Wurzeln mit einer neuen Kamera wieder aufleben zu lassen. Passion für den bildgebenden Bereich und die langjährige Erfahrung lassen Kodak stetig neue Innovationen hervorbringen, die vor allem den Anwender unterstützen und dabei sicher, nachhaltig sowie ressourcenschonend sein sollen.

Druckerpatronen und Toner günstig bestellen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*