Druckerpatrone eingetrocknet: Was tun?

Druckerpatrone wechseln
Druckerpatrone wechseln | © Patrick Daxenbichler - Fotolia.com

Sie haben Ihren Tintenstrahldrucker eine Zeit lang nicht verwendet und nun das: Aus dem Printer kommt nur fragmentarisch bedrucktes Papier. Manche Zeilen des Textes wurden gar nicht gedruckt, bei anderen erscheinen die Buchstaben nur bruchstückhaft.

 

Was tun gegen eine eingetrocknete Druckerpatrone?

Es gibt verschiedene Arten, um die eingetrocknete Druckerpatrone wiederzubeleben. Wir zeigen Ihnen auf, welche das sind.

Druckerpatronen von Brother

Druckkopf manuell reinigen: Düsenreinigung

Variante 1: Drucker mit abnehmbarem Druckkopf

Diese Option können Sie dann anwenden, wenn Sie ein Gerät mit abnehmbarem Druckkopf besitzen. Falls Sie sich nicht sicher sind, ob diese Option mit Ihrem Drucker zur Verfügung steht, schlagen Sie in der Betriebsanleitung nach.

Was Sie dazu benötigen:

  • Microfasertuch oder Küchenkrepp (Alternativ: Wattestäbhen)
  • Reinigungsflüssigkeit für Druckköpfe (Alternativ: Reinigungsalkohol aus der Apotheke)
  1. Druckerabdeckung abnehmen oder öffnen.
  2. Tintenpatronen entnehmen.
  • ACHTUNG! Lagern Sie Ihre Patronen nicht länger als 30 Minuten außerhalb des Druckers.
  1. Druckkopfverriegelung öffnen.
  2. Druckkopf entnehmen.
  3. Etwas Reinigungsflüssigkeit für Druckköpfe auf ein Microfasertuch oder auf Küchenkrepp sprühen. Alternativ könne
    n Sie auch ein Wattestäbchen in die Reinigungsflüssigkeit tauchen.
  4. Düsenplatte sanft reinigen.
  5. Bei grober Verstopfung etwas Reinigungsflüssigkeit für Druckköpfe in das Tintensieb sprühen.
  6. Gereinigten Druckkopf einsetzen.
  7. Tintenpatronen einsetzen.
  8. Testdruck starten.
  • Sollte der Testdruck noch kein einwandfreies Druckergebnis liefern, führen Sie eine automatische Druckkopfreinigung über das Menü des Druckers durch.

Variante 2: Drucker ohne abnehmbaren Druckkopf

Was Sie dazu benötigen:

  • Microfasertuch oder Küchenkrepp (Alternativ: Wattestäbchen)
  • Reinigungsflüssigkeit für Druckköpfe für Tintenstrahldrucker (Alternativ: Reinigungsalkohol aus

der Apotheke)

  1. Druckerabdeckung abnehmen oder öffnen.
  2. Tintenpatronen entnehmen.
  • ACHTUNG! Lagern Sie Ihre Patronen nicht länger als 30 Minuten außerhalb des Druckers.
  1. Reinigungsflüssigkeit für Druckköpfe in das Tintensieb sprühen.
  2. Tintenpatronen einsetzen.
  3. Testdruck starten.

 

  • Sollte der Testdruck noch kein einwandfreies Druckergebnis liefern, führen Sie eine automatische Druckkopfreinigung über das Menü des Druckers durch

Vorteil: Kein Verbrauch teurer Tinte.

Nachteil: Diese Art der Reinigung ist nicht in allen Fällen erfolgreich, da hier ausschließlich die äußeren Flächen gereinigt werden. Liegt das Problem im Inneren des Druckkopfes, hilft die bloße manuelle Reinigung nicht.

 

Druckkopf einweichen

Hat die Reinigung mit der Reinigungsflüssigkeit für Druckköpfe nichts gebracht, hilft möglicherweise diese Variante. Mit dem Einweichen des Druckkopfes lösen sich auch hartnäckige eingetrocknete Tintenreste und Verschmutzungen. Diese Variante funktioniert ausschließlich bei Geräten mit abnehmbarem Druckkopf.

Was Sie dazu benötigen:

  • Microfasertuch oder Küchenkrepp (Alternativ: Wattestäbchen)
  • Reinigungsflüssigkeit für Druckköpfe (Alternativ: Reinigungsalkohol aus der Apotheke)
  1. Druckerabdeckung abnehmen oder öffnen.
  2. Tintenpatronen entnehmen.
  • ACHTUNG! Lagern Sie Ihre Patronen nicht länger als 30 Minuten außerhalb des Druckers (außer in der Reinigungsflüssigkeit).
  1. Druckkopfverriegelung öffnen.
  2. Druckkopf entnehmen.
  3. Ein Gefäß einige Millimeter mit Reinigungsflüssigkeit für Druckköpfe füllen.
  4. Druckkopf sollte rund 3 Millimeter in der Reinigungsflüssigkeit für Druckköpfe stehen.
  5. Mehrere Stunden in der Flüssigkeit belassen.
  • Es hat sich bewährt, den Druckkopf über Nacht einzuweichen.
  1. Druckkopf aus der Flüssigkeit nehmen.
  2. Mit einem Microfasertuch oder mit Küchenkrepp trockentupfen.
  3. Druckkopf und Tintenpatronen wieder einsetzen.
Druckerpatronen wechseln
Druckerpatrone wechseln | © Patrick Daxenbichler – Fotolia.com

Automatische Druckkopfreinigung

Jeder Tintenstrahldrucker hat ein Menü zur Druckkopfreinigung. Diese bietet sich dann an, wenn eingetrocknete Tinte und Schmutz an der Patrone haften. In einigen Fällen handelt es sich um eine Kombination aus eingetrockneter Tinte im Außenbereich und zähflüssig gewordener Tine im Inneren der Patrone.

 

Was passiert bei der Druckkopfreinigung?

Diese Option ist im Vergleich eine sehr teure Variante zur Druckerpatronen-Reinigung, und sollte deshalb immer als letzte Option durchgeführt werden. Der Drucker pumpt dabei die teure Flüssigkeit mit hohem Druck durch den Druckkopf. Dieser wird also gewissermaßen „mit Tinte gespült“.

  1. Drucker einschalten.
  2. Druckerabdeckung abnehmen oder öffnen.
  3. Tintenpatronen auf festen Sitz kontrollieren.
  4. Suchen Sie das Menü zur Druckkopfreinigung auf Ihrem Drucker und starten Sie das Programm.
  • Wenn Sie den Menüpunkt nicht finden, nehmen Sie sich dazu die Betriebsanleitung des Gerätes zur Hand.
  1. Führen Sie die Reinigung des Druckkopfes nur für die Farbe durch, die auf dem Ausdruck als fehlerhaft identifiziert werden konnte.
  • Wiederholen Sie den Vorgang bei Bedarf.

Vorteil: Das Programm reinigt den Druckkopf automatisch.

Nachteil: Es kann passieren, dass nach der Reinigung des Druckkopfes zwar die Patrone sauber ist, aber die gesamte Rest-Tinte für die Reinigung verbraucht wurde.

 

Die elegante Art der Druckkopfreinigung: Mit dem Ultraschallgerät

Heute können Druckköpfe auch mit einem Ultraschallgerät gereinigt werden. Diese Variante der Reinigung eignet sich vor allem bei hartnäckig eingetrockneten Düsen. Ultraschallreiniger sind relativ günstig im Elektronikfachhandel zu beziehen. Bezahlt macht sich solch ein Gerät jedoch nur bei teuren Druckerpatronen mit hohem Verschmutzungsgrad.

 

Eingetrocknete Tinte wieder flüssig machen

Ist die Tinte in der Patrone ausgetrocknet oder zähflüssig, kann möglicherweise ein Wasserbad aushelfen.

  1. Schale rund 2-3 Zentimeter mit Wasser befüllen.
  2. Druckkopf so hineinlegen, dass sich der offene Kanal seitlich befindet
  3. Einige Stunden einweichen.
  • Es lohnt sich, die Patrone über Nacht im Wasserbad zu belassen.

 

Das Eintrocknen der Tinte von vornherein verhindern

  • Fahren Sie den Drucker nach Benutzung immer in die Ruhestellung. Nur in dieser Position werden die Patronen vor Austrocknung geschützt.
  • Um nicht noch einmal in diese missliche Lage zu kommen, führen Sie regelmäßig einen Testdruck durch und lassen Sie den Drucker nicht zu lange unbenutzt. Der Testdruck sollte in einem zyklischen Abstand von zwei bis drei Wochen durchgeführt werden.
  • Wenn Sie wissen, dass Sie den Drucker eine Zeitlang nicht verwenden werden, beispielsweise vor einem Urlaub, dann achten Sie auf eine entsprechende Lagerung Ihrer Patronen. Entnehmen Sie dazu die Tintenpatronen und lagern Sie diese in Frischhaltefolie eingewickelt im Kühlschrank. Alternativ können Sie die Düse mit Klebeband dicht verschließen und in einem Plastiksack aufbewahren. Eleganter ist es, eine eigens für die Patronenart gefertigte Aufbewahrungsbox zu benutzen.
  • Eine weitere Möglichkeit ist die regelmäßige Reinigung der Düse mithilfe einer Reinigungsflüssigkeit für Druckköpfe.

Alle Reinigungsversuche gescheitert: Wenn gar nichts mehr hilft

Sollten aufgrund einer enormen Verschmutzung oder Eintrocknung alle Reinigungsversuche scheitern, hilft nur noch der Kauf einer neuen Tintenpatrone. TintenCenter bietet Ihnen kompatible Druckerpatronen, die preislich sehr attraktiv sind, aber dieselbe Qualität wie die Originale bieten zum Beispiel für Ihren Epson, HP, Brother und weitere Tintenstrahler bekannter Marken.

Möglicherweise handelt es sich aber auch um einen Defekt einzelner Düsen Ihres Printers oder um eine defekte Elektronik. Wird auch mit der neuen Tintenpatrone kein einwandfreies Druckbild erzeugt, muss eventuell der Druckkopf ausgetauscht werden. Leider ist es heute so, dass sich der Kauf eines neuen Druckkopfes meist nicht bezahlt macht. Daher entscheiden sich viele in solch einem Fall für den Kauf eines neuen Druckers.

 

VORSICHT! Folgende gut gemeinte Ratschläge NICHT ANWENDEN:

  • Verwenden Sie keine Spülmittel oder andere Reinigungsmittel.
  • Benutzen Sie keine scharfen Chemikalien.
  • Greifen Sie nicht zu Nagellackentferner.
  • Auch Pinselreiniger ist eine ungeeignete Art der Druckkopf-Reinigung.

Sollten Sie weitere Fragen zum Thema haben oder Hilfe bei einer eingetrockneten Druckerpatrone benötigen, zögern Sie nicht unser kompetentes Team zu kontaktieren. Wir stehen Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite.

Druckerpatronen und Toner günstig bestellen!

2 Kommentare

  1. Hey,

    super Ratgeber! Habe schon öfters Probleme damit gehabt und nun endlich das Problem lösen können. Super Hilfestellung mit Schritt für Schritt Anleitung. Danke!!

    LG

  2. Wie entferne ich die Halterung der Druckerköpfe aus dem Gerät bei HP Officejet 4580?
    Da finde ich keinen Hebel zum Umklappen. Muss ich dafür alle Sternschrauben neben dem Scannerglas öffnen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*