Hilfe der Drucker druckt nicht – Druckerproblemen auf der Spur

Hilfe der Drucker druckt nicht - Druckerproblemen auf der Spur

Immer dann, wenn man ihn dringend benötigt, funktioniert er nicht – der Drucker! Dass der Drucker plötzlich nicht mehr das tut, was er tun soll, passiert zwar durchschnittlich nur einmal pro Jahr. Tritt dieses Ärgernis jedoch plötzlich ein, dann gehen Sie am besten Schritt für Schritt den Ursachen auf den Grund. Dieser Ratgeber hilft Ihnen beim Aufspüren der Ursachen von Druckerproblemen und zeigt Ihnen, wie Sie Drucker Fehler selbst beheben können.

Die häufigsten Ursachen, warum Ihr Drucker den Dienst verweigert

MG6850 Touchscreen
MG6850 Touchscreen

Wenn der Drucker nicht druckt, kann das unterschiedliche Gründe haben. Das beginnt bei der leeren Patrone oder dem Toner, der ausgewechselt gehört. In diesem Fall erhalten Sie vom Betriebssystem zumeist eine entsprechende Meldung, die Sie darauf hinweist. Ein weiterer, ganz banaler Grund, warum der Drucker nicht mehr druckt, ist ein abgestecktes oder nicht zur Gänze eingestecktes Verbindungskabel.

Auch kleinere Konfigurationsfehler können das System lahmlegen und den Druckvorgang verhindern. Dazu kommen fehlerhafte Software- oder Treibereinstellungen, die für Druckerprobleme sorgen. Ein weiterer Grund, warum beim Versuch etwas zu drucken, ein Fehlercode auftaucht, sind Verbindungsschwierigkeiten bei WLAN-Druckern, die praktisch ohne Kabel eine Verbindung herstellen sollen. In den meisten Fällen sind Druckerfehler jedoch leicht selbst lösbar. Um Druckerprobleme und Drucker-Fehler rasch zu beheben, müssen Sie zuerst die Verbindung und die Verfügbarkeit des Druckers überprüfen. Danach folgt die Überprüfung der Patronen und des Druckkopfs.

Des weiteren können Sie näheres über die Druckerwarteschlange und über die Fehlerbehebung von Windows tun, um das Druckproblem zu lösen. Wenn all diese Schritte nicht helfen, so kann der Drucker-Fehler auch am nicht aktualisierten Treiber und der Firmware liegen. Welche Einstellungen Sie über die Windows Druckerdienste und die Berechtigungen unter Windows vornehmen können, erfahren Sie ebenfalls hier.

Überprüfen Sie zuerst die Verbindung und die Verfügbarkeit des Druckers

Manchmal passiert es, dass sich beim Definieren des Druckauftrages der ausgewählte Drucker verstellt, sei es unabsichtlich, oder weil sie beim vorherigen Druckauftrag ein PDF kreieren wollten, und die Einstellung danach nicht mehr geändert haben. Kontrollieren Sie deshalb, ob Sie das richtige Gerät ausgewählt haben. Hierfür wählen Sie den zu nutzenden Drucker einfach im Druck-Dialog Ihres Anwendungsprogramms im Dropdown-Menü aus.

Falls mehrere Drucker an Ihrem PC angeschlossen sind bzw. per WLAN in Verbindung stehen, so ist es wichtig, auf die genaue Typenbezeichnung Ihres Wunschdruckers zu achten. Hier können Sie zudem einen Standarddrucker definieren, um in Zukunft diese Einstellung nicht mehr durchführen zu müssen. Zur Verfügung stehen auch XPS, PDF und One Note, bei denen es sich um keine physikalischen Drucker handelt. Denn diese sind virtuelle Drucker, um Dokumente in andere Dateiformate zu konvertieren. Können Sie Ihren Drucker hier nicht finden, dann müssen Sie den Treiber neu installieren. Näheres dazu finden Sie im Kapitel „Treiber aktualisieren und Firmware-Fehler beheben“.

Um die Verbindung zu einem lokalen USB-Drucker zu überprüfen, stellen Sie sicher, dass alle Steckerverbindungen gut sitzen. Denn ein Kabel kann sich auch beim Aufräumen oder beim Verstellen der Möbel lösen. Ein WLAN-Drucker zeigt Ihnen am Display an, ob eine Verbindung vorhanden bzw. die Verbindungsqualität ausreichend ist. Zeigt der Drucker eine Verbindung im vollen Ausschlag an, dann ist eine WLAN-Verbindung auf jeden Fall vorhanden. Ist der Balken nur teilweise dargestellt oder gar aus, dann ist das ein Hinweis darauf, dass die Verbindung fehlerhaft oder der WLAN-Adapter aus ist.

Oft hilft es, den WLAN-Drucker kurz aus und wieder einzuschalten. Wenn dann keine erneute Verbindung zum Computer hergestellt wird, schlagen Sie in der Gebrauchsanweisung Ihres Druckers nach, wie Sie eine erneute WLAN-Verbindung herstellen können.

Drucker-Patronen, Papier und Druckkopf überprüfen

canon-pixma-mg5550-single-ink

Ein simpler Grund, warum der Drucker nicht druckt, ist, dass kein Papier im richtigen Papierfach liegt. Zumeist erhalten Sie in diesem Fall eine Fehlermeldung mit entsprechendem Fehlercode. Aus unerklärlichen Gründen kann es aber passieren, dass das System nicht mit Ihnen kommuniziert und keine Fehlermeldung ausgibt. Das gleiche gilt für aufgebrauchtes Drucker Verbrauchsmaterial.

Denn oft hört der Drucker aus dem einfachen Grund auf zu funktionieren, weil die Drucker-Patrone leer ist. Normalerweise bekommen Sie auch dann eine Warnmeldung. Auch am Display des Druckers ist dieser Fehler normalerweise ersichtlich. Um den Füllstand der Tintenpatronen zu überprüfen, können Sie die entsprechenden Funktionen entweder direkt am Druckerdisplay oder über das Druckertool nutzen. Achten Sie beim Einsetzen einer neuen Patrone auch darauf, diese korrekt einzusetzen.

Entfernen Sie zuvor die Schutzfolie und achten Sie auf das Geräusch, das beim Einrasten der Patrone entsteht. Ist der Druckkopf verunreinigt, dann kann das ebenfalls zu Druckerproblemen führen. Auf dieses Problem werden Sie für gewöhnlich über eine entsprechende Fehlercode-Meldung hingewiesen. Über das Druckertool Ihres Betriebssystems können Sie den Druckkopf überprüfen und gegebenenfalls einen Reinigungsvorgang veranlassen.

Überprüfung der Druckerwarteschlange und die automatische Fehlerbehebung von Windows

Das Windows-Betriebssystem bietet Ihnen eine automatische Fehlerbehebung bei Druckerproblemen an. Um diese Funktion zu nutzen, öffnen Sie die Systemsteuerung, gehen auf das Menü von „Drucker und Geräte“ und danach zum jeweiligen Drucker. Über „Problembehandlung“ führt Windows für Sie einige Tests durch. Auch sollten Sie die Druckerwarteschlange überprüfen, wenn Ihr Drucker streikt. Diese finden Sie unten rechts im Infobereich und wird immer dann angezeigt, wenn Sie einen Druckauftrag bestellen.

Aber auch über die Systemsteuerung, unter „Geräte und Drucker“ finden Sie die Druckerwarteschlange. Diese ist einerseits wichtig, da in diesen Einstellungen der Drucker angehalten werden kann. Ist dies unabsichtlich passiert, so können Sie hier von einem „Offline-Modus“ in einen „Online-Modus“ wechseln, indem Sie auf der oberen Menüleiste auf „Drucker“ klicken und die Häkchen von „Drucker offline verwenden“ oder „Drucker anhalten“ wegklicken. Andererseits kann ein anderer Druckauftrag in der Warteschlange neuerliche Aufträge blockieren.

Auch das können Sie in der Druckerwarteschlange sehen und vorherige Aufträge mit einem rechten Mausklick löschen bzw. abbrechen. Sie können auch sämtliche Druckaufträge abbrechen, um dann von neuem Ihren gewünschten Druckauftrag zu starten. Wenn dann Ihr Drucker immer noch nicht druckt, setzen Sie mit dem nächsten Schritt der Fehlerbehebung fort.

Treiber aktualisieren und Firmware-Fehler beheben

Ob Treiber für Ihren Drucker installiert sind, können Sie im Fenster „Drucker und Geräte herausfinden. Denn wird Ihr Drucker hier angezeigt, sind Treiber grundsätzlich installiert. Wird Ihr Drucker jedoch nicht angezeigt, dann fehlen die notwendigen Treiber. Meist ist dieses Problem jedoch schnell behoben. Stecken Sie dafür den USB-Stecker an einem anderen Port Ihres PCs an. Das Betriebssystem erkennt dann den Drucker und beginnt die nötigen Treiber zu installieren. Sollte dies nicht passieren, dann müssen Sie die Treiber manuell installieren.

Hierfür klicken Sie auf das Dialogfeld „Drucker hinzufügen“. Daraufhin listet Ihnen Windows alle Drucker auf, zu denen Treiber verfügbar sind. Hier wählen Sie zuerst den Hersteller und dann den Typ Ihres Druckers aus. Danach drücken Sie rechts unten auf „Weiter“ und warten, bis die Treiberinstallation abgeschlossen ist. Kann Windows keine passenden Treiber für Ihr Gerät finden, so laden Sie diese am besten direkt von der Webseite des Drucker-Herstellers herunter.

Ist der Treiber zwar vorhanden, kann dieser auch veraltet und zugleich eine Ursache für Ihre Druckerprobleme sein. In diesem Fall gehen Sie über die Systemsteuerung in den Geräte-Manager und suchen den Punkt „Druckerwarteschlange“. Von hier aus können Sie per Mausklick auf den jeweiligen Drucker und über den Karteikartenreiter „Treiber“ den Befehl „aktualisieren“ geben. Wenn all diese Maßnahmen zur Fehlerbehebung nicht fruchten, dann sollten Sie den Drucker komplett deinstallieren und mit neuen Treibern und der Firmware des Herstellers erneut installieren.

Windows-Druckerdienste starten

Wenn der Drucker nach all diesen Schritten immer noch nicht druckt, dann stellen Sie sicher, dass der Windows-Druckerdienst gestartet ist. Unter Windows heißt dieser Dienst „Spooler“. Zwecks Überprüfung der Windows-Druckerdienste gehen Sie wieder in die Windows-Systemsteuerung und klicken auf den Menüpunkt „Verwaltung“. Danach wählen Sie die Kategorie „Dienste“, suchen hier den Eintrag „Druckerwarteschlange“ und stellen den Starttyp auf „automatisch“ ein. Der Status sollten dann auf „wird ausgeführt“ stehen, was bedeutet, dass der Druckerdienst gestartet ist.

Berechtigungen für Druckerserver unter Windows festlegen

©-ra2-studio-Fotolia.com
©-ra2-studio-Fotolia.com

Damit Sie einen Druck starten können, müssen Sie über entsprechende Berechtigungen als Benutzer des Computers verfügen. Sind Sie alleiniger Nutzer Ihres PCs, dann sind Sie in der Regel auch Administrator und verfügen über alle Rechte, um Einstellungen vornehmen bzw. ändern zu können. Haben Sie oder wurden durch den Administrator jedoch spezielle Berechtigungen für andere Benutzer oder Gruppen festgelegt, dann kann solch eine Einstellung ebenfalls ein Grund dafür sein, dass Ihr Drucker nicht druckt.

Diese Berechtigungen für den Druckerserver unter Windows können Sie für die Bereiche „Drucken von Dokumenten“, „Verwalten von Druckern“, „Anzeigen von Details zum Druckerserver“ und „Verwalten des Druckerservers“ festlegen. Um Berechtigungen für den Druckerserver festzulegen, öffnen Sie die Druckverwaltung, und klicken links auf „Druckerserver“. Hier können Sie kontrollieren, ob Sie über die notwendigen Berechtigungen für die Druckerserver verfügen. Mit der rechten Maustaste öffnen Sie die „Eigenschaften“, von wo aus Sie Berechtigungen für Gruppen- oder Benutzernamen festlegen können. Wurde solch eine Einstellung irgendwann vorgenommen und verfügen Sie über keine Druckerberechtigung mit Ihrem Benutzernamen, so kann ein Benutzer mit den nötigen Administratorrechten die Berechtigung zum Drucken über dieses Menü freigeben.

Haben Sie auch diese Einstellung überprüft und sind Sie auch alle anderen Schritte zur Problembehebung erfolgreich durchgegangen, so sollte Ihre Drucker nun wieder funktionieren. Ist dies nicht der Fall, dann überprüfen Sie den Drucker an einem anderen Computer, um auszuschließen, dass die Hardware nicht defekt ist. Denn in diesem Fall ist wahrscheinlich einfach der Drucker kaputt.

In unserer Tintencenter Drucker FAQ finden Sie weitere Tipps und Fehlercodes.

2 Kommentare

  1. hey vielen dank für den klasse ratgeber. es wäre prima, wenn ihr demnächst vllt auch mal über druckerprobleme unter mac os berichten könntet und die richtigen lösungen dafür vorstellen könntet.
    evtl könnt ihr auch das einrichten der airprint funktion erklären..

    ansonsten alles top und macht weiter so 😀

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*