Neue Brother Patrone / Toner wird als leer angezeigt

Hilfe der Drucker druckt nicht - Druckerproblemen auf der Spur

Neue Brother Drucker Patrone leer So etwas geschieht immer dann wenn man es nicht gebrauchen kann. Egal, ob für den Heimgebrauch oder als notwendiges Hilfsmittel für die Erwerbstätigkeit: Ein Computer ist aus dem Leben vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Im Zubehör befindet sich nicht selten auch ein Drucker. Hierbei gilt die Marke Brother als renommierter Hersteller der Branche. Doch selbst bei diesen Geräten kann es zu Fehlern kommen.

Punktgenaue Anzeige zum Tintenstand

Viele Printer sind bereits jetzt zu Leistungen fähig, die vor wenigen Jahren noch undenkbar erschienen. Das mag sich einerseits auf die Qualität der gedruckten Bilder und Dokumente beziehen, umfasst andererseits aber gleichermaßen die Kommunikation mit dem Computer oder anderen Empfängern. Die Fabrikate aus dem Hause Brother warten dabei mit einem besonderen Service auf: Sie messen den Füllstand der Tintenpatrone und geben dem Anwender ein Signal, wenn das Ende absehbar ist. Nun wäre somit der perfekte Zeitpunkt gekommen, um Nachschub zu kaufen. In wenigen Fällen kommt es aber vor, dass ein neuer Toner als entleert angezeigt wird – hier muss eingegriffen werden.

Nur Originale verwenden

Kommt es zu solch einer falschen Nachricht, so kann das mitunter an der Verwendung von Tonern liegen, die von dem Drucker nicht erkannt werden. Die Firma Brother stellt darauf ab, dass der Printer und die Tinte aus dem eigenen Hause stammen. Ratsam ist es daher, möglichst die Produkte des Herstellers zu verwenden und diese auch nur aus ungeöffneten und unbeschädigten Verpackungen zu beziehen. Anderenfalls kann es zu fehlerhaften Meldungen bezüglich der Füllmenge kommen. Allerdings bietet sich immer auch ein Versuch an: Kompatible Patronen anderer Firmen können ebenso eine sehr gute Qualität erreichen und zudem in die Einlassvorrichtung des Brother-Druckers passen. Im Regelfall werden sie dort auch erkannt – falsche Anzeigen sind dann nicht mehr zu erwarten.

Alles richtig einsetzen

Missverständnisse treten darüber hinaus oftmals dann auf, wenn der Toner nicht richtig in den Drucker integriert wird. Zwar ist das aufgrund der Haltevorrichtungen in den Brother-Geräten bereits benutzerfreundlich geregelt: Ein falscher Einsatz ist nur schwerlich möglich. Dennoch kommt es immer wieder dazu, dass die Platine der Patrone nicht mit jener des Printers ordnungsgemäß verbunden ist. Zudem gestaltet es sich empfehlenswert, diese Platinen, die sich unterhalb oder an der Rückseite des Toners befinden, sanft mit einem sauberen Tuch abzuwischen und erst anschließend das Zubehör in den Drucker einzusetzen. Der Kontakt zwischen beiden Bestandteilen wird auf diese Weise fachgerecht hergestellt, wodurch sich der Inhalt der Patrone genau ermitteln lässt.

©-vege-Fotolia.com
©-vege-Fotolia.com

Kleine Tricks helfen weiter

Wie aber ist zu verfahren, wenn sich die Patrone in neuem und originalen Zustand befindet sowie korrekt eingelassen wurde, die Anzeige der Füllmenge aber dennoch irrt? In diesen Fällen kann es sinnvoll sein, die Patrone abermals auszubauen, kurz zu schütteln und anschließend wieder einzusetzen. Gerade in besonders kalt temperierten Wohnungen oder Büros erweist es sich darüber hinaus oft als lohnend, den Toner kurzzeitig in den Händen zu halten oder auf die Heizung zu stellen und ihn zu erwärmen. Mit beiden Varianten wird dafür gesorgt, dass die Tinte ihre flüssige Gestalt annimmt und sich optimal in der Tonerkassette verteilt, wo sie fachgerecht gemessen werden kann.

Alt und neu

Ein weiterer hilfreicher Tipp besteht darin, den neuen Toner zunächst aus dem Printer zu nehmen, den alten – und als leer deklarierten – abermals einzusetzen und mit diesem zu versuchen, einen Druckvorgang auszuführen. Klappt das erwartungsgemäß nicht, wird erneut die kürzlich erworbene Patrone eingesetzt. Oftmals verschwinden damit die eben noch angezeigten Mängel. Worauf dieser Fehler basiert, ist unbekannt.

Bislang ist es Brother aber nicht gelungen, ihn nachhaltig zu beheben. Insbesondere die Geräte der MFC-Reihe leiden nicht selten unter diesem Manko. Hier wäre zudem über eine Reparatur nachzudenken, sofern das Problem der falschen Füllstandsanzeige häufiger auftritt oder durch den besagten Ratschlag nicht umgangen werden kann.

Auf gut Glück

Lässt sich der Defekt nicht beheben, so hilft oft nur noch das Schicksal. Einerseits sollte der Drucker selbst wiederholt vom Netz genommen und anschließend aktiviert werden. Dadurch geht häufig eine optimale Konfiguration des Toners einher. Andererseits kann aber auch über die Printersoftware auf dem Computer eine Veränderung angestrebt werden: Die Installation neuer Treiber oder die Aktualisierung des Programms an sich hilft in der Regel weiter, wenn es zu solchen Abstimmungsschwierigkeiten zwischen dem Drucker und dem Computer kommt. In der Mehrzahl der Fälle lässt sich mit allen angesprochenen Möglichkeiten eine dauerhafte Besserung erzielen. Tritt der Erfolg nicht ein, sollte der Service der Firma Brother kontaktiert und das Problem dort korrekt geschildert werden.

Druckerpatronen und Toner günstig bestellen!

2 Kommentare

  1. Mein Drucker Brother DCP-9022CDW zeigt eine leere schwarze Patrone an, obwohl ich sie eben erst ersetzt habe. Das Problem trat mitten in einem Druckvorgang zum ersten Mal auf und ich habe mittlerweile mehrere Optionen für die Behebung probiert: Leere Patrone eingesetzt, dann wieder die gefüllte; den Drucker vom Stromnetz genommen und wieder angeschlossen, etc. Gibt es hierfür eine Lösung?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*