Epson: Ein Unternehmen für globale Zusammenarbeit

Epson ist in Bezug auf technologisch hochwertige und innovative Lösungen im bildgebenden Bereich kaum mehr wegzudenken.
Epson ist in Bezug auf technologisch hochwertige und innovative Lösungen im bildgebenden Bereich kaum mehr wegzudenken. © 344242928 - panama7, depositphotos.com

Erst durch die Fusion zweier Unternehmen erreichte die Epson-Gruppe den Durchbruch im bildverarbeitenden Bereich und weiß daher, wie wichtig Zusammenarbeit ist. Sie gehört mittlerweile zu den Big Playern im Bereich Drucker, Scanner, digitale Fotoapparate, Projektoren, Registrierkassen, Industrieroboter sowie LCD-Komponenten. Innovative und kreative Technologien zeichnen das Bild des Unternehmens, das mit seinen Produkten vor allem einen Mehrwert für seine Kunden schaffen will, ohne dabei Werte wie Nachhaltigkeit zu vernachlässigen. Das Produktportfolio ist weit gefächert, sodass für diverse Anwendungen das Passende angeboten wird. Dabei wird auch das benötigte Verbrauchsmaterial nicht vernachlässigt, welches speziell für die jeweiligen Geräte entwickelt wurde und so im Zusammenspiel optimale Ergebnisse erzielt.

Epson: Von Präzisionswerkzeugen für Uhren zu präzisen Drucklösungen

Als Vorgängerunternehmen für die Seiko Epson Corporation wurde 1942 die Daiwa Kogyo Ltd. in Japan gegründet. Mit dem Ziel Präzisions-Uhren herzustellen, stellte Epson 1956 die erste hauseigene mechanische Uhr Seiko Marvel vor. Bereits wenige Jahre später wurde daran gearbeitet, ein Aufzeichnungssystem für die Olympischen Spiele zu entwickeln. Die Arbeit war von Erfolg gekrönt, denn die Quarz-Zeitmesser aus dem Hause Epson waren bei der Olympiade 1964 in Tokio von außergewöhnlicher und überdurchschnittlicher Präzision. Die Entscheidung, auch Drucker herzustellen, war der Notwendigkeit geschuldet, die gemessenen Zeiten zu Papier bringen zu müssen. Dies stellte die Geburtsstunde präzise arbeitender, innovativer Technologie dar, für die Epson weithin bekannt wurde. Denn bereits 1968 konnte das Unternehmen den weltweit ersten digitalen Drucker in Miniformat, den EP-101, vorstellen. Dieser wurde in den folgenden Jahren in diverse Tischrechner eingebaut. Nur ein Jahr später folgte die weltweit erste analoge Quarzuhr. Der Nachfolger des EP-101 erhielt 1975 den Namen „son of EP-101“, aus welchem sich die spätere Marke Epson ableitete. Ende der 1970er Jahre konnten auch die ersten Nadeldrucker vorgestellt werden.

1982 entstand die Epson Corporation, welche durch die Fusion mit der Suwa Seikoshi Co., Ltd. 1985 seither als Seiko Epson Corporation ihre Produkte vertreibt. Die 1980er Jahre waren geprägt durch Innovationen sowohl in der Computertechnologie als auch in der LCD-Entwicklung. Doch auch die Weiterentwicklung der Nadeldrucker stand nicht still, sodass diese auch als Farbgeräte angeboten werden konnten. Zudem fand der erste DIN A3-Tintenstrahldrucker seinen Weg in das hauseigene Produktportfolio. Der erste Farb-Tintenstrahldrucker mit einer Auflösung von 720 dpi konnte 1994 vorgestellt werden. Vor allem im Fotodruck konnte Epson mit diversen Erfolgen glänzen. Mit der Jahrtausendwende wurden auch digitale Messsucherkameras in das weit gefächerte Sortiment aufgenommen und auch der erste mobile Fotodrucker wurde auf den Markt gebracht. Im gleichen Jahr konnte Epson mit der weltweit ersten Quarz-Armbanduhr wieder beweisen, dass das ursprüngliche Steckenpferd, der Präzisions-Zeitmesser, nie in Vergessenheit geraten war. Vor allem aber bei den Drucklösungen war Epson nicht untätig und stellte 2014 das RIPS (Replaceable Ink Pack System) vor. Dieses ermöglicht Ihnen eine enorme Druckreichweite von bis zu über 75.000 Seiten und sorgt für optimale Kostentransparenz. Entsprechend setzt Epson auf Nachhaltigkeit. Dies zeigt sich auch in seinem innovativen PaperLab, dem ersten Büropapiersystem, welches aus Altpapier neues macht und Sie direkt beim Recycling vor Ort unterstützt. Damit revolutionierte Epson den Recyclingkreislauf. Doch auch in puncto Projektoren muss sich das Unternehmen nicht verstecken. 2016 stellte Epson seinen hellsten Laserprojektor vor, welcher mit 25.000 Lumen glänzt. Seiko Epson präsentiert sich stets innovativ. Das zeigt sich unter anderem daran, dass auch der Markt für tragbare Lösungen nicht vernachlässigt wird. So konnte das Unternehmen nach dem Vorbild von Google seine eigene tragbare, smarte Multimedia-Brille Moverio vorstellen. Die Forschung und Entwicklung neuer technischer Innovationen stehen bei Epson nicht still, sodass Sie stets von neuen und ideenreichen Produkten profitieren.

Die Druckerflotte: Mit Innovation und Vielfalt zum Erfolg

Epson-Drucker sind besonders beliebt, wenn es um exquisite Fotodrucke geht.
Epson-Drucker sind besonders beliebt, wenn es um exquisite Fotodrucke geht. © 135612654 – ifeelstock, depositphotos.com

Epson bietet für sämtliche Aufgabenfelder das passende Gerät an. So befinden sich im Sortiment des Technologiekonzerns sowohl Lösungen für das Homeoffice, den Arbeitsplatz, große Arbeitsgruppen als auch für Fotografen. Dabei beschränkt sich das Unternehmen nicht nur auf eine Technologie, sondern präsentiert seinen Kunden eine Vielfalt an Druckerarten. Dazu zählen unter anderem Tintenstrahldrucker, Laserdrucker, Fotodrucker, Office-Lösungen, Großformatdrucker und Plotter, Nadeldrucker sowie Beschriftungsgeräte für Ihre optimale Büroorganisation. Als globaler Entwickler legt Epson stets Wert auf innovative Technologie, die stetig weiterentwickelt wird, um Ihnen nachhaltige und technisch sinnvolle Lösungen zu offerieren, die Ihnen die Arbeit erleichtern.

Tipp: Sollten Sie sich uneins sein, welches Gerät für Sie geeignet ist, können Sie unseren Laserdrucker-Tintenstrahldrucker-Vergleich zurate ziehen.

Drucker für zu Hause

Je nachdem, was Sie benötigen, finden Sie bei Epson sowohl einfache Drucker als auch solche, mit denen Sie zusätzlich kopieren, scannen und sogar faxen können. Möchten Sie in Business-Qualität hauptsächlich Dokumente bearbeiten, eignen sich die Drucker der WorkForce- oder WorkForce Pro-Serie in besonderem Maße. Diese multifunktionalen Geräte können Sie vielfach sogar mobil bedienen. Gerade die WorkForce Pro-Reihe ist aufgrund ihrer diversen Features, der hohen Druckgeschwindigkeit und Qualität für Vieldrucker, aber auch für kleinere Unternehmen und Arbeitsgruppen interessant.

Möchten Sie eher farbintensive Fotodrucke zu Hause erstellen, bietet Epson dafür die Drucker der Expression-Serie an. Für größere Formate sind die A3-Drucker der Stylus-Serie geeignet. Wer besonders effizient drucken will, kann zu den EcoTank-Modellen greifen, welche keine herkömmlichen Druckerpatronen mehr verwenden, sondern auf Tintentanks zurückgreifen, welche Sie ganz einfach selbst wiederbefüllen können. Mit diesen smarten und innovativen Geräten können Sie ganz leicht Ihre Druckkosten senken und dennoch von optimaler Fotoqualität profitieren.

Drucker fürs Office

Wie bereits erwähnt, bietet Epson nicht nur für zu Hause die passenden Lösungen an, sondern auch für den Arbeitsplatz und das Büro. Dafür eignen sich vor allem die schnellen und hochwertigen Drucker der WorkForce Pro-Serie. Möchten Sie im Office aber nicht lange auf Ihre Ausdrucke warten, können Sie auch einen Laserdrucker aus dem Hause Epson wählen, mit welchen Sie dokumentenechte Druckergebnisse erzielen. Zu diesen zählen Modelle der Serien WorkForce AL und Aculaser. Doch Epson hat sich mehr auf Tintenstrahldrucker spezialisiert und in dieser Sparte auch auf die eigene Tintenentwicklung.

Für Architektur- und Planungsbüros bietet Epson in seinem umfangreichen Produktportfolio die passenden Großformatdrucker und Plotter der SureColor-Serie an, welche mitunter auf der Transfer-Thermosublimations-Technologie basieren, sodass Sie damit auch Textilien und weitere Stoffe bedrucken können. Zudem warten diese Geräte mit diversen Bearbeitungsfeatures auf. Beachten Sie, dass Sie für diese Druckerart einen gewissen Platz benötigen.

Das Verbrauchsmaterial

Epson entwickelt Verbrauchsmaterial, welches speziell auf seine Geräte und den jeweiligen Anwendungsbereich abgestimmt ist.
Epson entwickelt Verbrauchsmaterial, welches speziell auf seine Geräte und den jeweiligen Anwendungsbereich abgestimmt ist. © 137650546 – ifeelstock, depositphotos.com

Wie bereits erwähnt, hat sich Epson vor allem auf Tintenstrahldrucker spezialisiert, auch wenn bezüglich der Laserdrucker ebenfalls kaum Wünsche offen bleiben und Modelle sowohl für den Heimgebrauch als auch für das Office sowie die passenden Toner angeboten werden. Dennoch ist es nicht verwunderlich, dass das Hauptaugenmerk beim Verbrauchsmaterial auf die Tinte gelegt wird. Dabei punktet Epson mit Innovation und Vielfalt. Zu nennen ist zunächst die DURABrite-Tinte, welcher nachgesagt wird, wischfest zu sein und die Papieroberfläche zu versiegeln. Mittlerweile wird aber hauptsächlich auf die aktuellen Claria-Tinten gesetzt, welche es in verschiedenen Ausführungen für die unterschiedlichen Anwendungen gibt. Diesbezüglich bietet Epson die Claria Home-, Claria Premium– und Claria Photo-Tinte für die entsprechenden Druckermodelle an. Das Besondere der Claria Premium-Patronen ist, dass sie über 2 schwarze Tinten verfügt, um Ihre Texte gestochen scharf und Ihre Bilder mit sanfteren Übergängen wiederzugeben. Die Claria Premium-Produkte setzen dem noch eins obenauf, indem sie mit 6 Farben aufwarten, sodass Ihre Fotos noch lebendiger erscheinen. Zudem bietet Epson vor allem für anspruchsvolle Hobbyfotografen seine UltraChrome Hi-Gloss-Tinte an, welche mit 8 Pigment-Einzeltinten in den Farben Cyan, Magenta, Gelb, Matt-Schwarz, Foto-Schwarz, Rot, Orange und dem Gloss-Optimizer für ein optimales Glanz-Finish sowie der längeren Haltbarkeit begeistert. 

Epson: Für Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Bereits 1992 für Maßnahmen zum Umweltschutz ausgezeichnet bezüglich der Bewahrung der Ozonschicht in der Stratosphäre, arbeitet Epson stetig daran, seine Nachhaltigkeitsziele zu verwirklichen. So sollen bis zum Jahr 2050 die Emissionsausstöße um 90% reduziert werden. Seit der Jahrtausendwende stehen zudem Aufforstungsprogramme, Projekte zur Emissionsfreiheit sowie das Energiesparmanagement im Fokus des sozialen und ökologischen Engagements. Diesbezüglich nimmt Epson seinen Slogan „better products for a better future“ durchaus ernst. Aus diesem Grund legt das Unternehmen großen Wert auf einen nachhaltigen Produktkreislauf, von der Entwicklung über die Herstellung bis hin zum Recycling. Auf bedenkliche Produktbestandteile wie beispielsweise gefährliche Chemikalien wird deshalb weitestgehend verzichtet. Schon bei der Produktentwicklung wird das Recycling mit einbezogen, sodass auch die Wiederverwertung von Tonerkartuschen und Tintenpatronen geplant wird. Hier stehen eigens dafür Sammelstellen für Sie zur Verfügung, bei denen Sie Ihre leeren Toner und Druckerpatronen entsorgen können.

Epson: Mit Innovation für globale Zusammenarbeit

Epson gehört seit einiger Zeit vor allem aufgrund seiner innovativen Technologien zu den Big Playern im Bereich digitaler Bildbearbeitung und Druck. Dabei liegt das Hauptaugenmerk sowohl auf Individualität als auch auf Teamfähigkeit. Dies zeigt sich vor allem bei seinen multifunktionalen Drucklösungen, welche zumeist mit vielfältigen Features und mobilen Anwendungsmöglichkeiten ausgestattet sind. Neben diversen Möglichkeiten für Privatanwender bietet Epson gleichsam smarte, kreative Lösungen für Unternehmen an. Insbesondere beim Fotodruck warten die Geräte mit vielfältigen technologischen Raffinessen auf und lassen dank innovativer Tintensysteme herausragende Ausdrucke entstehen. Sogenannte Tintentanks sorgen dabei für effizientes und günstiges Drucken bei farbintensiven und langlebigen Ergebnissen. Für die enorme Farbvielfalt bei sanften Übergängen sind die ausgeklügelten Epson-Tinten verantwortlich, welche explizit für die jeweiligen Drucker entwickelt wurden. Frisches Verbrauchsmaterial finden Sie dabei zu fairen Preisen bei TintenCenter. Wer seine Druckkosten noch weiter reduzieren möchte, kann zu kompatiblen Tintenpatronen und Tonerkartuschen greifen, ohne dabei auf eine gewohnt hohe Qualität verzichten zu müssen.

Druckerpatronen und Toner günstig bestellen!

1 Kommentar

  1. Super geschriebener und informativer Artikel :-). Eine sehr gute Aufstellung. In diesen Blog werde ich mich noch richtig einlesen

Schreibe einen Kommentar zu Christopher Seidel Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*