HP: Junges Unternehmen mit Vision

HP steht für innovative Produkte, die eine Vielzahl an Möglichkeiten bieten.
HP steht für innovative Produkte, die eine Vielzahl an Möglichkeiten bieten. © 67577331 - Koufax73, depositphotos.com

Hewlett-Packard oder kurz HP steht für innovative Technologie, die seinen Anwendern das Leben erleichtern soll. Dabei stehen Computer, Drucker und vor allem Ihre Sicherheit im Vordergrund. HP entwickelt dafür nicht nur die passende Software für Einzelgeräte, sondern arbeitet daran, sämtliche datenverarbeitenden Systeme zusammenzuführen und miteinander zu vernetzen, um allen Nutzern so die Möglichkeit zu bieten, mit den fortschreitenden technischen Herausforderungen des Alltags umzugehen. Lösungen für IT-Infrastruktur, Dienstleistungen, Software, Personal Computing sowie diverse Drucker gehören dabei zum Produktportfolio des amerikanischen Technikriesen. Doch aller Anfang ist schwer; auch wenn kaum noch etwas an den Beginn des Unternehmens in einer alten Garage erinnert.

Hewlett-Packard: Von einer Garagenidee zum weltweit bekannten Druckerhersteller

Seit den Anfängen von HP 1939 in einer Garage in Kalifornien hat sich einiges getan. Nicht zuletzt gilt diese Garage, in denen William Hewlett und David Packard ihr erstes Produkt, einen Tonfrequenzgenerator, erschufen, als Geburtsstätte des mittlerweile weithin bekannten Silicon Valley. Bereits damals konnte Hewlett-Packard von renommierten Kunden wie den Walt-Disney-Studios profitieren. Nur 20 Jahre nach Firmierung wurden schon die ersten zwei Standorte außerhalb Kaliforniens gegründet, darunter eine Produktionsstätte in Deutschland, die ähnlich klein anfing, nämlich in einem Hinterhaus einer Strickwarenfabrik mit nur rund 18 Mitarbeitern. 

In den 1960er Jahren stellte HP Innovationen wie eine Atomuhr auf Cäsium-Basis vor und punktete bereits ein Jahrzehnt später mit einem wissenschaftlichen Taschenrechner sowie dem ersten hauseigenen Tischrechner. Die 1980er Jahre waren geprägt durch diverse Entwicklungen und Neuerungen bezüglich verschiedener Personal Computer sowie der Produktion des ersten HP-Tintenstrahldruckers für Heimanwender. Die diesbezügliche Entwicklung ließ die bis dato gängigen Punktmatrix-Drucker hinter sich und arbeitete nunmehr mit thermischem Tintenstrahl. Das Jahr 1987 brachte eine weitere Neuerung mit sich. Der erste Farbdrucker aus dem Hause HP kam auf den Markt. Nur 3 Jahre später konnte HP mit dem DeskJet 500 ein Gerät für den Massendruck in Arbeitsumgebungen vorstellen. Dieser Büro-Drucker bot eine Druckgeschwindigkeit von damals schnellen 3 Seiten in der Minute bei einer maximalen Auflösung von 300 dpi. 

2015 spaltete sich der Konzern in die Hewlett Packard Enterprise, welche vornehmlich Server, Netzwerke und IT-Lösungen für Unternehmen und ähnliches anbietet und die HP Inc. Deren Produktportfolio umfasst mittlerweile neben Desktop-PCs und Laptops auch Tablets, Drucker, Taschenrechner und viele weitere. Seit 2017 ist das Druckergeschäft von Samsung in die HP Inc. eingegliedert, sodass neue Geräte von den innovativen Technologien beider Hersteller profitieren.

Die Druckerflotte

Drucker aus dem Hause HP gibt es in verschiedenen Größen und für die unterschiedlichsten Anwendungen.
Drucker aus dem Hause HP gibt es in verschiedenen Größen und für die unterschiedlichsten Anwendungen. © 277906950 – Piter2121, depositphotos.com

HP bietet eine große Bandbreite an verschiedenen Druckern, darunter Laserdrucker, Tintenstrahldrucker, Fotodrucker sowie Multifunktionsgeräte, sowohl für den Schwarz-Weiß- als auch den Farbdruck. Zu den bekanntesten Serien zählen die Reihen HP DeskJet, HP Photosmart, HP Envy, HP OfficeJet und HP LaserJet. Für eine effiziente Arbeitsweise hat sich der Hersteller dem Markt angepasst und entwickelte mit der Zeit immer mehr Drucker mit Einzelpatronen. Dies bietet einen weiteren Vorteil, nämlich dergestalt, dass mittlerweile zumeist permanente Druckköpfe bei den aktuellen Tintenstrahldruckern verbaut werden, welche nicht mehr an die Druckerpatrone geknüpft sind, sodass Sie den Druckkopf nicht bei jedem Patronenwechsel mit austauschen müssen. Zudem gibt es seit 2014 einen 3D-Drucker aus dem Hause HP, welcher mehrere verschiedene Flüssigstoffe in Kombination verwenden kann.

Tintenstrahldrucker für farbechte Druckergebnisse

Die Geräte der Serien HP DeskJet, HP OfficeJet sowie HP Photosmart sind als innovative Tintenstrahldrucker konzipiert und sowohl für den Einsatz im Büro als auch zu Hause optimal ausgerüstet. Die Druckerpatronen befinden sich dabei auf einem sogenannten Schlitten, welche durch elektronische und computergesteuerte Impulse winzige Tintentröpfchen auf das über Walzen eingezogene Papier bringen. Das Verfahren wird unter anderem auch als Inkjet-Technologie bezeichnet. Dabei sind im gesamten Drucksystem komplexe technische Abläufe notwendig, um die Tinte so auf das Medium abzugeben, wie Sie es zuvor am Computer erstellt haben. Bis dato hat diese Technologie bereits einen langen Weg an Innovationen hinter sich und wird auch weiterhin perfektioniert. So hat sich die Vivera-Druckertinte aus dem Hause HP seit ihren Anfängen in den 1960er Jahren durchaus verändert, nämlich in dem Maße, als dass ihre Effizienz stark gesteigert werden konnte. Generell machen die Verbrauchsmaterialien einen Großteil des Gewinns bei HP aus.

Vor allem in privaten Haushalten konnten sich die Tintenstrahldrucker von HP dank ihrer herausragenden Druckergebnisse durchsetzen. Besonders dann, wenn mehrere Nutzer auf ein Gerät zugreifen wollen, eignet sich hierbei ein Netzwerkdrucker. Außerdem ist es vielfach sinnvoll, wenn Sie Ihren Drucker im Internet freigeben, sodass ihn alle befugten Anwender von überall aus ansprechen können. Für Wenigdrucker kann ein Tintenstrahldrucker die ein oder andere Herausforderung bedeuten, nämlich dann, wenn zu lange Stillstände zum Eintrocknen der Tinte führen. Allerdings können Sie mit einigen Handgriffen weiterdrucken, selbst wenn die Druckerpatrone eingetrocknet ist. Dies bedeutet jedoch ein wenig Arbeit für Sie und in einigen Fällen ist das Verbrauchsmaterial nicht mehr zu retten. Benötigen Sie neue Tintenpatronen, finden Sie diese für die meisten Drucker sowohl im Original als auch als kompatible Variante im Shop von TintenCenter.

Laserdrucker

Der Weg der HP-Laserdrucker begann bereits 1937. Die schnellen und langlebigen Geräte sind besonders in Büros und Unternehmen gefragt, da ihre flotte Druckgeschwindigkeit sich in besonderem Maße für hohe Druckaufkommen eignet. Doch auch Wenigdrucker kommen mit Laserdruckern auf ihre Kosten. Das liegt vor allem an der Toner-Haltbarkeit. Da der Toner bzw. das Tonerpulver bereits ein trockenes Material ist, können Sie es unter den passenden Bedingungen nahezu endlos lagern, auch dann, wenn die Kartusche bereits in Verwendung ist. Dabei sind Tonerkartuschen zumeist günstiger als Druckerpatronen, da Tinte zu den teuersten Flüssigkeiten der Welt zählt. Nutzen Sie dabei noch kompatible Produkte, können Sie Ihre Druckkosten um ein Vielfaches dezimieren. Aus diesem Grund amortisieren sich die zunächst höheren Anschaffungskosten für einen Laserdrucker dank des günstigeren Verbrauchsmaterials schnell.

Multifunktionsgeräte, mobile Lösungen und weitere

In der heutigen mobilen Welt sollen vielfach auch Drucker mittels Smartphone, Tablet und Co. angesprochen werden. Mit den passenden Apps ist das auch kein Hexenwerk.
In der heutigen mobilen Welt sollen vielfach auch Drucker mittels Smartphone, Tablet und Co. angesprochen werden. Mit den passenden Apps ist das auch kein Hexenwerk. © 265827128 – rafapress, depositphotos.com

Nicht nur in vielen Büros sind Multifunktionsdrucker gern gesehen, diverse Anwender nutzen Sie mittlerweile auch gern zu Hause. Drucken, Scannen, Kopieren und vielfach auch Faxen sind Funktionen, die diese smarten Geräte bieten. Mit den modernen Druckern der HP Tango-Reihe können Sie Ihr Gerät auch ganz bequem über das Smartphone bedienen. Diese Drucker sind speziell für diese Verwendung konzipiert und so kompakt, dass sie überall Platz finden. Ähnlich verhält es sich mit den Fotodruckern der HP Envy-Reihe. Mit diesen Geräten erzielen Sie herausragende Fotodrucke wie aus dem Labor und können zudem vielfach von mannigfaltigen Zusatzfunktionen profitieren. Nutzen Sie zudem spezielles Fotopapier erhalten Sie langlebige, detailreiche sowie farbintensive Druckergebnisse, die Sie in vielen Formaten drucken können. 

Etwas ganz besonderes stellt die HP Sprocket-Serie dar. Dabei handelt es sich um kleine mobile Drucker für unterwegs, die Sie ganz bequem in der Tasche mitführen können. Sie eignen sich vor allem, um direkt unterwegs Fotos beispielsweise von Ihrem Smartphone auszudrucken. Dabei können Sie auch selbstklebende Fotos erstellen und mittels Augmented Reality-Software sogar Standbilder von Videos auf Papier bannen. Dank Bluetooth-Schnittstelle können auch mehrere Anwender auf diese kleinen und smarten Drucker zugreifen.

Der Umweltgedanke bei HP als Firmenphilosophie

Als global agierender Konzern hat sich HP nicht nur die Entwicklung wirtschaftlich effizienter Geräte auf die Fahne geschrieben, sondern auch gesellschaftliche sowie umweltentlastende Belange. Das bezieht vor allem die Reduzierung von Elektronikmüll ein. Dafür hat sich das Unternehmen eigene Richtlinien und Ziele für den Schutz unserer Umwelt gesetzt. Dabei wird besonderes Augenmerk auf die Beschaffungs- und Lieferantenkette, die Wiederverwertung durch Recycling sowie den Klimaschutz durch Energieeffizienz gelegt. Diesbezüglich soll vor allem bei der Herstellung sämtlicher HP-Produkte weniger Abfall produziert werden, um so die Umwelt zu entlasten. Dies schließt im Besonderen das Recycling ein. Es gilt, neue und alternative Verwendungen zu schaffen sowie für ein umweltfreundliches Entsorgen des anfallenden Mülls zu sorgen. Dahingehend wurden einerseits wassersparende Technologien in den Kühlsystemen entwickelt, die den Wasserverbrauch reduzieren sollen und andererseits wird dauerhaft an innovativen Methoden gearbeitet, welche die Treibhausgasemissionen senken können. Jedes Jahr werden von HP intern neue Ziele gesteckt, deren Umsetzung in der Vergangenheit bereits vielfach erreicht wurde, um die Umwelt nicht mehr als nötig zu belasten.

HP: Die Zukunft immer im Blick

Durch zahlreiche Fusionen sowie eigene und übernommene Patente konnte sich HP einen Namen am Druckermarkt schaffen. Viele Innovationen haben dazu geführt, dass das Unternehmen, welches einmal in einer Garage in Kalifornien begann, mittlerweile weltweite Bekanntheit und Beliebtheit erlangen konnte. Dies rührt nicht zuletzt vom vielfältigen Produktportfolio des Großkonzerns. Allein die Druckersparte wartet mit diversen unterschiedlichen Geräten, vom einfachen Monochrom-Drucker über Farbdrucker bis hin zu mobilen Fotodruckern, auf. Ob Laserdrucker, Tintenstrahldrucker oder Multifunktionsgerät, ob Farb- oder Monodrucker, ob für das Büro, große Unternehmen oder den Heimanwender, HP bietet, was das Druckerherz begehrt. Dabei wird bei Office-Lösungen vornehmlich auf Sicherheit und Quantität sowie Qualität Wert gelegt, während die kleinen und tragbaren Mobildrucker für Ihre unvergesslichen Fotos direkt von unterwegs sorgen. Bei all den technischen Raffinessen, die die Drucker von HP mit sich bringen, bleibt der Umweltgedanke dennoch nicht auf der Strecke. Denn auch HP hat sich Nachhaltigkeit und die Entlastung der Umwelt auf die Fahne geschrieben.

Druckerpatronen und Toner günstig bestellen!

1 Kommentar

  1. Wir hatten uns einen HP officejet pro 9010 zugelegt. Als wir damit ein FAX versenden wollten, ist kein FAX als Drucker vorgesehen. Das war für uns nicht nachvollziehbar. Wir mussten einen Fachman zu Rate ziehen.

Schreibe einen Kommentar zu Horst von Schmieden Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*