Drucker für Mac: was Sie beim Kauf beachten sollten

Welche Drucker sind für Computer und mobile Endgeräte von Apple geeignet?
Welche Drucker sind für Computer und mobile Endgeräte von Apple geeignet?

Fans der Marke Apple und der dazugehörenden Produkte wie iPhone, iPad, MacBook oder eben Mac selbst wissen: der Hersteller ist manchmal etwas eigen, wenn es darum geht, Zubehör und Programme von außerhalb mit den eigenen Geräten kompatibel zu machen. Dabei bildet der geeignete Drucker für Mac-Rechner keine Ausnahme. Mit Hilfe von Apple-eigenen Programmen wie beispielsweise AirPrint lassen sich die meisten etwaigen Probleme schnell beheben; dennoch haben wir in diesem Artikel einiges an Basiswissen für Sie zusammengestellt.

Drucker nach Ihren Ansprüchen auswählen

Was grundsätzliche Gültigkeit besitzt, verhält sich auch mit dem passenden Drucker für Mac-Geräte nicht anders: stellen Sie sich vor dem Kauf selbst einige elementare Fragen, die Ihre Anforderungen und Erwartungen an die Neuanschaffung betreffen. Dieses Vorgehen hilft Ihnen dabei, eine Wahl – und zwar die richtige! – zu treffen, da Sie unter Zuhilfenahme dieses Vorgehens gewisse Geräte schon von vornherein ausschließen können. Solche Fragen können beispielsweise lauten:

  • Möchten Sie ausschließlich oder hauptsächlich Textdokumente drucken – oder werden Sie künftig auch häufiger Urlaubsfotos und andere Bilddateien in Farbe drucken wollen?
  • Werden Sie den Drucker häufig oder eher in unregelmäßigen Abständen benutzen?
  • Reicht ein reiner Drucker aus – oder benötigen Sie eher einen Multifunktionsdrucker, weil Sie auch Kopien und Scans erstellen und eventuell sogar Faxe verschicken wollen?
  • Wieviel Geld sind Sie bereit, für das Gerät und das benötigte Zubehör auszugeben?

Abhängig davon, wie die Antwort auf diese Fragen bei Ihnen ausfällt, können Sie schon eine gewisse Vorauswahl treffen und insbesondere die Druckerart festlegen, die künftig bei Ihnen im Büro oder im heimischen Arbeitszimmer stehen soll. Wir können in diesem Artikel leider nicht in die Tiefe gehen, was die Vorzüge und Nachteile der Druckersorten angeht; in unserem Artikel „Laserdrucker Versus Tintenstrahldrucker: Ein Vergleich“ jedoch finden Sie alle nötigen Informationen, die Sie im Findungsprozess weiter unterstützen können.

Drucker für Mac: Empfehlungen des Herstellers

Wenn Sie im Internet nach der Phrase „Drucker für Mac“ suchen, gelangen Sie auch auf die offizielle Webseite des Herstellers Apple und werden feststellen, dass dort (zumindest auf der deutschen Seite) derzeit ausschließlich Geräte von HP angeboten werden. Das liegt nicht etwa daran, dass ausschließlich HP-Geräte geeignete Drucker für Mac, iPad und Co. darstellen, sondern schlicht und ergreifend daran, dass zwischen HP und Apple schon länger eine Partnerschaft besteht, die von beiden Unternehmen auch beständig weiter ausgebaut wird.

So vertreibt HP beispielsweise die komplette Hardware-Palette von Apple im Rahmen Ihres Hardware-Abodienstes für Unternehmen. Im Gegenzug bewirbt der Technik-Riese aus Kalifornien auf seiner Webseite ausschließlich HP-Geräte als geeignete Drucker, wie zum Beispiel den HP LaserJet Pro M281fdw All-in-One-Wireless Farbdrucker oder, als kleines und mobiles Gegenstück, den HP Officejet 250 All-in-One. Diese Drucker zeichnen sich dadurch aus, dass Sie dank integriertem WLAN und App-Kompatibilität (vorwiegend mit der Apple-eigenen App AirPrint und der HP Smart App) bequem nicht nur von Ihrem Mac, sondern auch vom iPhone oder iPad aus auf den Drucker zugreifen und diesen bedienen können. Allerdings, und das sei an dieser Stelle abschließend gesagt: HP ist nicht der einzige Hersteller, dessen Geräte über derartige Features verfügen. Die Empfehlung basiert ausschließlich, wie bereits gesagt, auf den Geschäftsbeziehungen der beiden Unternehmen.

Der Drucker für den Mac: das wichtigste Kriterium

Auch wenn sich Apple in puncto Softwareverwendung und Produktdesign nichts vorschreiben lässt: heutzutage werden Drucker vor allem via WLAN oder USB an den Rechner oder das mobile Endgerät angeschlossen – und sowohl der Mac selber als auch das MacBook verfügen über die entsprechenden USB-Ports; WLAN-fähig sind die Apple-Geräte ohnehin. Insofern gibt es in dieser Hinsicht gar keine Probleme, einen passenden Drucker für Mac-Fans zu finden. Viel entscheidender ist die Frage, ob die Hersteller der jeweiligen Geräte auch passende und zuverlässig arbeitende Treiber bereitstellen, um den Drucker für das Apple-Gerät nutzbar zu machen.

Kurzer Exkurs: Was ist ein Treiber?

Bei so genannten Treibern handelt es sich um ein kleines Programm (Software) welches die Kommunikation zwischen Betriebssystem und Hardwarekomponente ermöglicht. Treiber gibt es für Hardware aller Art, beispielsweise für (externe) Festplatten, Grafikkarten und eben auch Drucker. Die Installation der Treiber ist zwingend erforderlich, da der Computer oder das Endgerät die Komponente sonst nicht erkennt und folglich auch nicht damit arbeiten kann. In der Regel werden die passenden Treiber von den Herstellern der Geräte entwickelt und kostenlos im Internet zum Download angeboten; mitunter sind sie auch im Lieferumfang von Geräten enthalten, zum Beispiel auf CDs oder USB-Sticks.

Samsung, Canon, Epson und Co.: Auf der sicheren Seite

Wer einen Drucker für Mac, iPhone und andere Apple-Geräte benötigt, kann beruhigt aufatmen: die meisten großen Hersteller sind auf Apple-Kunden eingestellt und bringen dementsprechend auch passende Treiber heraus. Apple listet derzeit folgende Druckerhersteller auf seinen Seiten als kompatibel mit macOs-Betriebssystemen auf (Stand: 24.10.2017):

Für macOS High Sierra, Sierra, El Capitan, Yosemite und Mavericks

  • Ricoh (einschließlich der Nebenmarken InfoPrint, Gestetner, Infotec, Lanier, Savin und NRG)
  • Samsung
  • HP
  • Lexmark
  • Xerox
  • Canon
  • EPSON
  • Brother
  • Fuji-Xerox

Eine komplette Modellauflistung erhalten Sie direkt bei Apple.

Für Mac OSX Mountain Lion

Interessanterweise listet Apple hier haargenau dieselben Hersteller auf wie in den oberen Fällen. Da es sich hier allerdings um ein älteres Betriebssystem handelt, wird dieser Artikel nicht mehr aktualisiert. Apple hat die vollständige Modelliste hier veröffentlicht.

Für Mac OS X Snow Leopard (Version 10.6.8.)

Auch hier verhält es sich so wie im Falle Mountain Lion: seit 2014 wird dieses Betriebssystem nicht mehr aktualisiert, weswegen auch diese Liste nicht mehr aktualisiert werden kann. Hier geht es zur kompletten Modellliste.

Für Mac OS X Lion

Das gleiche Spiel auch hier; allerdings ist diese Liste immerhin noch auf dem Stand vom 06.07.2017.

Da andere Hersteller nicht auf der offiziellen Apple-Webseite gelistet werden, ist es ratsam, sich vorab über die Kompatibilität zu informieren.

Ein Beispiel: Die Suche nach der Phrase „oki drucker für mac“ bei Google resultiert in mehreren Treffern auf der Herstellerseite – und zwar direkt auf den ersten Plätzen. Hier erfährt man schnell, dass auch OKI-Drucker durchaus mit Apple-Geräten betrieben werden können; allerdings sind die herunterladbaren Informationen derzeit nur in englischer Sprache erhältlich, so dass Sie sich im Zweifelsfall telefonisch an den Support wenden sollten, wenn Sie sich vor der Anschaffung eines Gerätes unsicher sind, ob der jeweilige Drucker für Mac geeignet ist oder nicht.

Treiber immer aktuell halten!

Updates und Aktualisierungen Ihres Betriebssystems können dazu führen, dass der Mac den Drucker zu irgendeinem Zeitpunkt nach der Installation doch nicht mehr erkennt. Zwar aktualisieren sich viele Treiber ganz automatisch – oder aber Ihr Betriebssystem macht Sie darauf aufmerksam, dass Sie Ihre verwendeten Treiber aktualisieren können und sollten – aber falls dies nicht geschehen sollte, müssen Sie nicht direkt in Panik geraten. Rufen Sie zunächst die Webseite Ihres Druckerherstellers auf und suchen Sie dort im Download-Center oder auf den Supportseiten nach aktuellen Treibern für Ihr Druckermodell. Oftmals müssen Sie dazu nur Ihr Modell in eine Suchmaske eingeben, damit Ihnen alle verfügbaren Downloads angezeigt werden. Für HP finden Sie die Treiber übrigens direkt auf den Seiten von Apple selbst:

Treiber für HP-Drucker können Sie direkt bei Apple herunterladen.
Treiber für HP-Drucker können Sie direkt bei Apple herunterladen.

Bei Epson werden Sie nach der Eingabe der Produktnummer beziehungsweise des Produktnamens unter https://www.epson.de/support zu einer Übersichtsseite weitergeleitet, auf der Sie sich alle verfügbaren Downloads anzeigen lassen können. Hier wählen Sie einfach den passenden Epson Treiber aus und laden Ihn kostenlos herunter. Anschließend müssen Sie die heruntergeladene Datei nur noch öffnen und dem Installationsassistenten folgen.

Auch bei Epson ist das Aufspüren und das Herunterladen von Treibern ein Kinderspiel.
Auch bei Epson ist das Aufspüren und das Herunterladen von Treibern ein Kinderspiel.

Fazit

Im Grunde unterscheidet sich ein Drucker für Mac-Rechner, iPhone, etc. nicht von denjenigen, die Sie mit den Betriebssystemen von Microsoft oder Linux benutzen können. Für die Bereitstellung der benötigten Treiber sorgen die Druckerhersteller gewissermaßen automatisch. Welche Anforderungen Sie im Allgemeinen an Ihren Drucker stellen, ist eine wichtige Frage, die jedoch unabhängig von dem von Ihnen genutzten Computertyp beantwortet werden sollte.

Haben Sie einmal geklärt, welche Ansprüche Sie an Ihren zukünftigen Drucker stellen, können Sie sich Ihr Wunschmodell aussuchen, die Kompatibilität mit Ihrem Betriebssystem feststellen, die in den meisten Fällen gegeben sein sollte, das Gerät erwerben und den Drucker einrichten. Mac- und Windowsuser gleichermaßen sollten damit keine großen Schwierigkeiten haben.

Druckerpatronen und Toner günstig bestellen!

1 Kommentar

  1. Hatte gerade erst das Problem, dass der Drucker einfach nicht funktionieren wollte. Ich wollte ihn über das Handy steuern per Wifi. Musste erst das Smartphone mit dem PC verbinden und und und. Im Übrigen ein sehr informativer Artikel.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*